Real droht Ärger wegen Jugendtransfers

Madrid..  Der Fußball-Weltverband Fifa ermittelt nach Informationen des spanischen Sportblattes „As“ gegen Real Ma­drid wegen möglicher Regelverstöße bei der Verpflichtung minderjähriger Spieler. Wie das Madrider Blatt am Montag berichtete, soll die Fifa den spanischen Verband RFEF aufgefordert haben, ihr Unterlagen über Transfers von Jugendlichen nach Madrid in den vergangenen fünf Jahren vorzulegen.

Demnach interessiere sich die Fifa vor allem für minderjährige Fußballer in Vereinen, die mit dem Champions-League-Sieger spezielle Kooperationsverträge geschlossen hätten. Die Ermittlungen könnten durch die Verpflichtung von zwei zwölfjährigen Venezolanern durch Real ausgelöst worden sein, schrieb das Blatt.

Die Fifa hatte den FC Barcelona wegen Verstößen gegen Jugendschutzbestimmungen mit einem Transferverbot bis Ende des Jahres bestraft. „As“ äußerte die Vermutung, Real könne ebenfalls eine Sanktion befürchten und verpflichte daher nun „im Rekordtempo“ neue Profis wie jüngst den erst 16 Jahre alten Norweger Martin Ødegaard.

EURE FAVORITEN