Deutsche Olympia-Mannschaft wartet auf erste Medaille

Paul Biedermann
Paul Biedermann
Foto: dapd
Noch immer wartet die deutsche Olympia-Mannschaft auf die erste Medaille. Gold-Hoffnung Nicolas Limbach scheiterte im Säbelfechten bereits im Viertelfinale. Besser lief es für Tennisspielerin Julia Görges, die in der ersten Runde die favorisierte Agnieszka Radwanska besiegte.

London.. 23.43 Uhr: Das war's von uns für heute. Der zweite Wettkampftag ist um - noch immer wartet die deutsche Mannschaft auf die erste Medaille. Vielleicht klappt's am Montag. Bis morgen!

23.39 Uhr: Die deutschen Hockeyspielerinnen sind mit einem 2:1 (2:0)-Erfolg gegen die USA in die Olympischen Spiele in London gestartet. Spielführerin Fanny Rinne mit einer Strafecke in der 8. Minute und Lisa Hahn (21.) erzielten in der Riverbank Arena die Tore für die Mannschaft von Bundestrainer Michael Behrmann. Die USA, die in der zweiten Hälfte viel Druck machten, kamen nur noch zum Anschlusstreffer. Nächster Gegner für den Vize-Europameister ist am Dienstag (22.15 Uhr MESZ) Australien, das zum Auftakt überraschend 0:1 (0:1) gegen Neuseeland verlor. Tabellenführer in der deutschen Gruppe B ist Weltmeister Argentinien nach einem 7:1 (5:1) gegen Südafrika. In Gruppe A sind die Favoritinnen mit klaren Siegen ins Turnier gestartet. Gastgeber Großbritannien setzte sich 4:0 (4:0) gegen Japan durch. China gewann ebenfalls 4:0 (1:0) gegen Südkorea, und Europameister Niederlande bezwang den Nachbarn Belgien 3:0 (1:0).

23.04 Uhr: Brust-Olympiasieger Cameron van der Burgh hat in der Stunde seines größten Triumphes in London seines im April verstorbenen norwegischen Trainingskollegen Alexander Dale Oen gedacht. 'Ich muss Alexander heute danken. Er war in diesem Jahr an meiner Seite, hat mich im Training angetrieben. Ich denke, er hat mir geholfen, das Rennen so stark zu beenden', sagte Schwimmer van der Burgh.

22.38 Uhr: Auf dem heiligen Rasen von Wembley ist Großbritanniens Fußballern der historische erste Sieg nach 52 Jahren und damit ein großer Schritt in Richtung Viertelfinale geglückt. Die Mannschaft um Altstar Ryan Giggs kam im zweiten Gruppenspiel des olympischen Fußball-Turniers zu einem 3:1 (1:0) gegen die Vereinigte Arabische Emirate.

22.22 Uhr: Die deutschen Kunstturnerinnen haben bei den Olympischen Spielen in London in der Qualifikation den neunten Platz belegt und damit den Sprung ins Teamfinale am Dienstag knapp verpasst. Rang eins im Vorkampf ging an die USA vor Russland und China.

22.17 Uhr: Die französischen Freistilschwimmer sind Staffel-Olympiasieger über 4 x 100 Meter. Der überragende Schlussschwimmer Yannick Agnel führte das Quartett mit einer Zeit von 3:09,33 Minuten zu Gold. Hinter den Franzosen schlug die bis zur letzten Bahn führende Staffel aus den USA mit den beiden Stars Michael Phelps und Ryan Lochte in 3:10,38 Minuten an. Bronze gewannen die Russen (3:11,41). Das deutsche Team mit Benjamin Starke, Markus Deibler, Christoph Fildebrandt und Marco Di Carli wurde in 3:13,52 Minuten Sechste und verfehlte den Deutschen Rekord aus dem Vorlauf (3:13,51) nur um eine Hundertstelsekunde.

22.07 Uhr: Der erst 20 Jahre alte Nordkoreaner Gewichtheber Om Yun Chol hat in der ersten Männer-Entscheidung im Gewichtheben bei den Olympischen Spielen für eine Sensation gesorgt. Der nur aus der B-Gruppe heraus gestartete Om gewann in seiner Klasse bis 56 kg mit 293 kg im Olympischen Zweikampf aus Reißen und Stoßen völlig überraschend die Goldmedaille und ist zudem der erst fünfte Gewichtheber, der das Dreifache seines Körpergewichts stemmte. Om hatte 168 kg im Stoßen geschafft.

21.43 Uhr: Bei seinen dritten und letzten Olympischen Spielen hat Rückenschwimmer Helge Meeuw sich seinen Traum erfüllt und erstmals das Finale erreicht. Der Vize-Europameister zog in 53,52 Sekunden als Siebter in den Endlauf über 100 m am Montag ein. Bei seinen Olympiateilnahmen 2004 und 2008 hatte der Magdeburger jeweils das Rennen der besten Acht verpasst. Der deutsche Meister Jan-Philip Glania (Frankfurt) muss dagegen nach Platz elf in 53,90 zuschauen.

21.31 Uhr: Die französische WM-Dritte Camille Muffat hat im olympischen Schwimmwettbewerb über 400 m Freistil ihre erste internationale Goldmedaille auf der langen Bahn gewonnen. Die 22 Jahre alte Kurzbahnweltmeisterin, die als Jahres-Weltbeste nach London gereist war, verwies in 4:01,45 Minuten die US-Amerikanerin Allison Schmitt (4:01,77) auf den zweiten Platz. Nur Dritte wurde die Peking-Siegerin und große britische Hoffnung Rebecca Adlington (4:03,01). Weltmeisterin und Weltrekordlerin Federica Pellegrini (Italien) verpasste als Fünfte in 4:04,50 Edelmetall.

21.22 Uhr: Der Japaner Kosuke Kitajima hat das historische Olympia-Triple verpasst. Der 29-Jährige musste sich nach seinen Triumphen 2004 und 2008 im Finale von London über 100 m Brust in 59,79 Sekunden mit Platz fünf begnügen. Gold schnappte ihm in der Weltrekordzeit von 58,46 Sekunden der Südafrikaner Cameron van der Burgh weg, der vom ehemaligen Bundestrainer Dirk Lange betreut wird. Silber ging an den Australier Christian Sprenger in 58,93 vor dem US-Amerikaner Brendan Hansen in 59,49.

21.02 Uhr: Die frühere Europameisterin Jiaduo Wu hat das Achtelfinale des olympischen Tischtennisturniers erreicht. Die 34-Jährige aus Kroppach setzte sich in ihrem ersten Spiel in der Londoner ExCel-Arena 4:2 gegen die Tschechin Iveta Vacenovska durch. Am Montagnachmittag trifft Wu auf Feng Tianwei aus Singapur. Die zweite deutsche Einzelstarterin Kristin Silbereisen spielte am Sonntagabend gegen das weißrussische Abwehr-Ass Wiktoria Pawlowitsch um den Einzug in das Achtelfinale.

20.55 Uhr: Ein möglicher Wett-Skandal hat im Lager des irischen Olympia-Teams für große Unruhe gesorgt. Pat Hickey, Präsident des Irischen Olympischen Komitees (OCI), bestätigte dem Irish Independent den Eingang einer anonymen Anzeige gegen einen irischen Olympia-Teilnehmer. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters soll es sich um den Segler Peter O'Leary handeln. Der Beschuldigte sei bereits informiert worden, das OCI hat juristische Schritte eingeleitet. Der rechtliche Beistand des Athleten wurde bereits eingeschaltet.

20.42 Uhr: Einen Tag nach seinem Vorlauf-Aus über 400 Meter Freistil hat sich Paul Biedermann bei den olympischen Schwimm-Wettkämpfen in London über die halbe Distanz deutlich gesteigert und ist als Vierter ins Finale eingezogen. Der 25-Jährige aus Halle/Saale schlug nach 1:46,10 Minuten an und kann damit im Endlauf am Montag von seiner ersten olympischen Medaille träumen. Vor vier Jahren in Peking hatte er Platz fünf belegt.

20.39 Uhr: Mit dem zweiten Weltrekord der Spiele hat Weltmeisterin Dana Vollmer den US-Schwimmern in London das zweite Olympia-Gold beschert. Die 24-Jährige schlug über 100 m Schmetterling nach 55,98 Sekunden an und unterbot damit die Bestmarke der Schwedin Sarah Sjöström (56,06) um acht Hundertstelsekunden. Silber ging an die Chinesin Lu Ying in 56,87 Sekunden, Bronze in 56,94 an die Australierin Alicia Coutts. Sjöström musste sich in 57,17 Sekunden mit Platz vier begnügen. Die Münchnerin Alexandra Wenk war bei ihrer Olympia-Premiere im Vorlauf gescheitert.

20.32 Uhr: Säbel-Fechter Aron Szilagyi hat bei den Olympischen Spielen in London die erste Goldmedaille für Ungarn gewonnen. Der 22-Jährige siegte im Finale in der ExCel-Arena gegen den Italiener Diego Occhiuzzi mit 15:8. Im Viertelfinale hatte Szilagyi den Dormagener Max Hartung mit 15:13 bezwungen.

Der Sonntag von 18 bis 20 Uhr - mit Beachvolleyball, Kanuslalom und mehr

19.31 Uhr: Nach dem Überraschungssieg der italienischen Bogenschützen haben Südkoreas Frauen ihre Siegesserie fortgesetzt und sich ihre siebte Goldmedaille im Teamwettbewerb in Folge gesichert. Zum dritten Mal hintereinander musste sich China nach der 209:210-Niederlage gegen das Trio Ki Bo-Bae, Lee Sung-Jin und Choi Hyeonju mit Silber zufrieden geben. Bronze ging an Japan durch ein 209:207 gegen Russland.

19.22 Uhr: Südkoreas Bogenschützinnen haben bei der siebten Austragung auch zum siebten Mal in Folge olympisches Gold im Teamwettbewerb gewonnen. Sie setzten sich im Finale gegen China mit 210:209 durch. Zum dritten Mal in Folge hatten sich die beiden Erzrivalen gegenübergestanden. Bronze sicherte sich Japan durch ein 209:207 gegen Russland. Ein deutsches Team war nicht am Start.

19.01 Uhr: Die Pflicht ist erledigt, die Kür kann kommen: Nach einer souveränen Vorstellung stehen Sideris Tasiadis und Hannes Aigner im Halbfinale der olympischen Kanuslalom-Wettbewerbe. Sowohl Aigner als Tagesbester im Kajak-Einer als auch Canadierfahrer Tasiadis als Vierter untermauerten ihre Medaillen-Ambitionen im Lee Valley White Water Centre vor den Toren Londons eindrucksvoll.

18.59 Uhr: Gelungener Auftakt für die deutschen Beachvolleyballer: Die Europameister Julius Brink/Jonas Reckermann und auch Sara Goller/Laura Ludwig sind in London mit überzeugenden Siegen ins olympische Turnier gestartet. Zudem haben die Debütantinnen Katrin Holtwick/Ilka Semmler nach dem ersten Spieltag der Vorrunde beste Chancen auf das Erreichen der K.o.-Runde. Nur Jonathan Erdmann/Kay Matysik müssen um das Weiterkommen zittern.

18.57 Uhr: Kajak-Spezialist Hannes Aigner hat im olympischen Kanuslalom-Wettbewerb mit einer fulminanten Bestzeit das Halbfinale der besten zwölf Boote erreicht und gehört nun zum engsten Favoritenkreis. Canadier-Europameister Sideris Tasiadis hatte zuvor als Vierter den Vorlauf ebenfalls souverän überstanden.

18.50 Uhr: Die Medaillenkandidatinnen Sara Goller und Laura Ludwig sind erfolgreich in das olympische Beachvolleyballturnier gestartet. In ihrem Auftaktmatch bezwangen die früheren Europameisterinnen aus Berlin Becchara Palmer/Louise Bawden (Australien) in 55 Minuten mit 2:1 (21:18, 19:21, 15:8) und sorgten damit bei schwierigen Bedingungen im Dauerregen von London für den dritten deutschen Sieg im vierten Spiel.

18.50 Uhr: Die deutschen Kunstturnerinnen müssen bei den Olympischen Spielen in London um einen Platz im Mannschafts-Finale bangen. In der Vorrunde kam das Quintett von Cheftrainerin Ulla Koch nicht über den siebten Platz hinaus und muss nun darauf hoffen, dass im letzten Durchgang nur Ex-Weltmeister Rumänien und nicht auch noch Japan vorbeizieht.

18.25 Uhr: Durch den Regen beim olympischen Tennisturnier in Wimbledon sind die Doppel von Philipp Petzschner/Christopher Kas (Bayreuth/Trostberg) und Julia Görges/Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) auf Montag verschoben worden.

18.17 Uhr: Die favorisierte kasachische Gewichtheberin Sulfija Tschinschanlo hat bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille in der Klasse bis 53 kg gewonnen. Die Weltmeisterin gewann im Olympischen Zweikampf aus Reißen und Stoßen mit 226 kg und stellte dabei mit 131 kg einen Weltrekord im Stoßen auf. Im Reißen hatte sie 95 kg zur Hochstrecke gebracht. Silber gewann Hsu Shu-Ching aus Taiwan (219) vor Europameisterin Cristina Iovu aus Moldau (219). Die Görlitzerin Julia Rohde war in der schwächer eingestuften B-Gruppe gestartet und wurde mit einem neuen deutschen Rekord von 193 kg (85/108) Elfte.

18.14 Uhr: Der irische Springreiter Denis Lynch darf bei den Olympischen Spielen in London nicht starten. Die Adhoc-Kommission des internationalen Sportgerichtshof CAS wies den Einspruch des 36-Jährigen ab. "Die Entscheidung wurde nach einer langen Anhörung aller Beteiligten getroffen. Jetzt liegt unser Fokus auf den acht Reitern, die unser Land in London repräsentieren", sagte Colin McClelland, Pressesprecher des irischen Verbandes.

18.03 Uhr: Jungstar Neymar hat Brasilien mit dem 100. Tor der Selecao bei Olympia ins Viertelfinale der Spiele von London geschossen. Der 20 Jahre alte Profi vom FC Santos ebnete dem Rekord-Weltmeister auf der Jagd nach dem ersten Fußball-Gold mit seinem Treffer zum 2:1 in der 65. Minute den Weg zum 3:1 (1:1) gegen Weißrussland. Schon zum Auftakt gegen Ägypten (3:2) hatte es Brasilien spannend gemacht.

Der Sonntag von 16 bis 18 Uhr - mit Vielseitigkeitsreiten, Judo und mehr

17.50 Uhr: Lascha Schawdatuaschwili hat überraschend olympisches Judo-Gold in der Klasse bis 66 kg gewonnen. Der erst 20 Jahre Georgier setzte sich in London im Finale durch eine kleine Wertung gegen den Ungarn Miklos Ungvari durch. Weltmeister Masashi Ebinuma aus Japan musste sich ebenso wie der Südkoreaner Cho Jun-Ho mit Bronze begnügen. Ein deutscher Judoka war in der zweitleichtesten Gewichtsklasse nicht am Start.

17.47 Uhr: Die deutsche Vielseitigkeits-Equipe liegt bei den Olympischen Spielen in London nach der Dressur knapp in Führung. Mit 119,10 Punkten setzten sich Welt- und Europameister Michael Jung (Horb/40,60 Minuspunkte), Sandra Auffarth (Ganderkesee/40,00), Ingrid Klimke (Münster/39,30), Dirk Schrade (Sprockhövel/39,80) und Peter Thomsen (Lindewitt/58,50) vor Australien (122,10) und Großbritannien (127,00) durch. Nur die drei besten Ergebnisse gehen in die Teamwertung ein.

17.43 Uhr: Der deutsche Canadier-Fahrer Sideris Tasiadis steht im olympischen Halbfinale. Nach Platz sieben im ersten Vorlauf verbesserte sich der Europameister aus Augsburg bei den Kanuslalom-Wettbewerben im Lee Valley White Water Centre im zweiten Durchgang noch auf den vierten Rang. Die Finalläufe, für die sich die besten zwölf Fahrer des 17er-Feldes qualifizierten, werden am Dienstag ausgetragen.

17.42 Uhr: Die deutschen Beachvolleyballer Jonathan Erdmann und Kay Matysik sind mit einer Niederlage in die Olympischen Spiele in London gestartet. Das Duo aus Berlin unterlag zum Auftakt überraschend den Letten Martins Plavins/Janis Smedins mit 1:2 (21:19, 21:23, 9:15) und steht vor den weiteren beiden Gruppenspielen bereits unter Druck.

17.40 Uhr: Die beiden Kugelstoßer Nadine Kleinert und Ralf Bartels sind zu den Kapitänen des 77-köpfigen deutschen Leichtathletik-Teams bei den Olympischen Spiele ernannt worden. Bei einer Mannschaftsbesprechung am Sonntag in der Sportschule Kienbaum hat Sportdirektor Thomas Kurschilgen vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) die Läufer, Springer und Werfer zudem auf ein erfolgreiches Abschneiden in London eingeschworen.

17.36 Uhr: Judoka An Kum Ae hat bei den Olympischen Spielen in London das erste Gold für Nordkorea geholt. Die Olympiazweite von Peking besiegte im Finale der Klasse bis 52 kg die Kubanerin Yanet Bermoy in der Verlängerung durch "Golden Score". Bronze holten Rosalba Forciniti aus Italien und Priscilla Gneto aus Frankreich. Die deutsche Medaillenhoffnung Romy Tarangul (Frankfurt/Oder) war in der zweiten Runde an Forciniti gescheitert.

17.30 Uhr: Die US-Basketballer sind nach leichten Startschwierigkeiten mit einer überzeugenden Leistung in die Olympischen Spiele gestartet. Das Team um die Superstars LeBron James und Kobe Bryant ließ Frankreich zum Auftakt beim 98:71 (52:36) keine Chance, obwohl dieses Duo sich eher im Hintergrund hielt. Stattdessen hatte vor allem Kevin Durant mit 22 Punkten als bester Werfer großen Anteil daran, dass der haushohe Turnierfavorit die Mission Gold mit einem klaren Sieg begann. Top-Scorer beim enttäuschenden Vize-Euopameister Frankreich war Ali Traore mit 12 Zählern.

17.29 Uhr: Der britische Hoffnungsträger Andy Murray ist mit einem Sieg ins olympische Tennisturnier in Wimbledon gestartet. Der Schotte, der vor drei Wochen als erster Brite seit 74 Jahren das Finale des Grand Slams im All England Club erreicht hatte, setzte sich gegen Stanislas Wawrinka (Schweiz) 6:3, 6:3 durch. Die letzte olympische Goldmedaille hatten britische Spieler 1920 in Antwerpen gewonnen.

Olympia 17.24 Uhr: Weltrekordhalterin Paula Radcliffe verzichtet wegen anhaltender Verletzungsprobleme auf einen Marathon-Start bei den Olympischen Spielen. "Seit dem Tag, an dem London die Spiele bekommen hat, waren die Teilnahme und eine gute Leistung große Ziele in meinem Leben", sagte die 38-Jährige.

17.24 Uhr: Boxer Stefan Härtel ist in das olympische Achtelfinale eingezogen, Patrick Wojcicki dagegen ausgeschieden. Mittelgewichtler Härtel besiegte in der Klasse bis 75 Kilogramm Enrique Collazo Pelaiz aus Puerto Rico klar mit 18:10 und trifft am kommenden Donnerstag auf Darren O'Neill aus Irland, der zuvor den Nigerianer Mujdeen Akanji 15:6 besiegt hatte. Weltergewichtler Wojcicki unterlag dem Peking-Dritten Alexis Vastine aus Frankreich 12:16.

17.18 Uhr: Sprinterin Tameka Williams aus dem karibischen Inselstaat St. Kitts und Nevis hat für den zweiten Dopingfall während der Olympischen Spiele in London gesorgt. Wie das NOK ihres Landes am Sonntag mitteilte, ist die 22-Jährige positiv auf eine nicht benannte verbotene Substanz getestet und von den Spielen ausgeschlossen worden.

16.49 Uhr: Das chinesische Duo Wu Minxia/He Zi hat sich zum Auftakt der olympischen Wettbewerbe im Wasserspringen wie erwartet Gold vom 3-m-Brett gesichert. Die Weltmeisterinnen setzten sich mit insgesamt 346,20 Punkten durch. Silber gewannen die US-Amerikanerinnen Abigail Johnston und Kelci Bryant (321,90), Bronze ging an die Vize-Weltmeisterinnen Emilie Heymans und Jennifer Abel aus Kanada (316,80). Ein deutsches Duo war nicht am Start.

16.42 Uhr: Die Niederländerin Marianne Vos hat die Goldmedaille im olympischen Straßenrennen gewonnen. Die Olympiasiegerin von Peking im Punktefahren setzte sich bei strömendem Regen nach 140 km im Spurt einer dreiköpfigen Ausreißergruppe vor der Britin Elizabeth Armitstead und Olga Sabelinskaja aus Russland durch. Ina-Yoko Teutenberg (Düsseldorf) gewann den Spurt der Verfolger und wurde als Beste eines deutschen Trios Vierte.

16.28 Uhr: Das deutsche Starboot-Duo Robert Stanjek/Frithjof Kleen hat bei den olympischen Segel-Regatten in Weymouth einen guten Start erwischt. Die Vizeweltmeister von 2011 belegten in der ersten der zehn Wettfahrten vor dem Medaillenrennen den fünften Rang.

16.05 Uhr: Tränen, Ärger mit dem Visum und keine einzige Medaille: Die deutschen Schützen erlebten bei den Olympischen Spielen in London einen Auftakt zum Vergessen. Auch die Finalteilnahme von Weltmeisterin Christine Wenzel im Skeet änderte nichts mehr am insgesamt enttäuschenden Wochenende für den Deutschen Schützenbund (DSB) in den Royal Artillery Barracks. 'Ohne Edelmetall ist es eine Enttäuschung', sagte Sportdirektor Heiner Gabelmann.

Der Sonntag von 11 bis 16 Uhr - mit Fechten, Tennis und Sportschießen

15.59 Uhr: Die deutsche Gymnastin Regina Sergeeva hat ihre Olympia-Teilnahme am Sonntag verletzungsbedingt abgesagt. Die 18-Jährige klagt über eine Überlastung an beiden Fußgelenken und wird nicht nach London reisen. Für Sergeeva wird die bisherige Ersatz-Athletin Judith Hauser nominiert. Die 19-Jährige hatte die gesamte Olympia-Vorbereitung zusammen mit dem Team im Trainingslager absolviert. Ihr Startplatz im Team ist bereits vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und vom Organisationskomitee LOCOG bestätigt worden.

15.42 Uhr: Die deutschen Säbelfechter Nicolas Limbach und Max Hartung haben das olympische Halbfinale verpasst und bleiben damit in London ohne Einzelmedaille. Der Weltranglistenerste Limbach verlor sein Viertelfinale 12:15 gegen den Russen Nikolaj Kowalew. Sein Dormagener Vereinskollege Max Hartung unterlag in der gleichen Runde dem Ungarn Aron Szilagyi 13:15. Limbach hatte in diesem Jahr vier Weltcup-Turniere gewonnen und stand bei den letzten drei Weltmeisterschaften jeweils im Finale. In Peking 2008 war er ebenfalls als Weltranglistenerster an den Start gegangen, dann aber im Achtelfinale ausgeschieden und am Ende auf Platz neun gelandet.

15.36 Uhr: Die Sportschützin Christine Wenzel hat die erste Medaille für Deutschland bei den Olympischen Spielen in London verpasst. Die Skeet-Weltmeisterin aus Ibbenbüren, die vor vier Jahren in Peking Bronze geholt hatte, kam im Finale am Sonntag auf 89 von 100 Scheiben und belegte damit Platz sechs.

15.33 Uhr: Julia Görges hat beim olympischen Tennisturnier in London für eine große Überraschung gesorgt: Die Fed-Cup-Spielerin aus Bad Oldesloe bezwang in der ersten Runde die Weltranglistenzweite und Wimbledonfinalistin Agnieszka Radwanska aus Polen 7:5, 6:7 (5:7), 6:4 und trifft nun auf Varvara Lepchenko (USA) oder Veronica Cepede Royg (Paraguay).

15.26 Uhr: Gleich zwei deutsche Rekorde hat Gewichtheberin Julia Rohde bei ihrem olympischen Auftritt in London aufgestellt. Die 23-Jährige aus Görlitz verbesserte in der Klasse bis 58 Kilo die von ihr selbst gehaltenen Bestmarken um jeweils ein Kilo auf 193 Kilo im Zweikampf sowie auf 108 Kilo im Stoßen. Da die Görlitzerin in der B-Gruppe der vermeintlich Leistungsschwächeren startete, ist erst nach der 16.30 Uhr beginnenden A-Gruppe klar, für welchen Platz im Klassement die Bestleistung reicht.

15.23 Uhr: Das Olympische Feuer brennt - doch kaum einer sieht es: Nach der Eröffnungsfeier entzündete sich wachsende Kritik an der Flamme, die nur im Stadion selbst zu sehen ist, aber nicht wie bei vielen anderen Spielen als Wahrzeichen über der Silhouette des Arena. Olympiachef Sebastian Coe wehrte am Sonntag ab: "Das Feuer wurde nicht als Touristen-Attraktion geschaffen. Wir sind auch nicht in Vancouver', sagte er in Anspielung auf die vielen Olympia-Fans, die bei den Winterspielen 2010 zur Flamme gepilgert waren. Coe: 'Es sollte nur den gleichen Standort innerhalb des Stadions haben wie bei den letzten Londoner Spielen 1948."

15.20 Uhr: Erst die Leichtathleten, dann die Gewichtheber und jetzt eine Turnerin: Die Sommerspiele in London sind erst zwei Tage alt, doch die Dopingfälle rund um Olympia häufen sich. Am Sonntag wurde die usbekische Kunstturnerin Luisa Galiulina nach einem positiven Test vorerst von den Spielen ausgeschlossen. Es war der zweite Dopingfall bei Olympia in London. Das teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) mit. Hinzu kommt mehr als ein Dutzend verdächtigter, gesperrter oder abgereister Athleten schon vor der Eröffnungsfeier.

15.16 Uhr: Vital Heynen verstand seine Mannschaft nicht. Dem Bundestrainer hatte aber nicht der Lärm in der Konzerthalle Earls Court das Gehör geraubt, sondern er konnte den Auftritt seiner Volleyballer zum Auftakt der Olympischen Spiele nicht begreifen. 'Den ganzen Sommer über spielen wir guten Volleyball', sagte Heynen nach dem 0:3 (29:31, 18:25, 17:25) gegen die favorisierten Russen, "und jetzt das. Man hat gesehen, wo für uns die Grenze ist. Wir müssen ehrlich zugeben, wer die bessere Mannschaft war." Nach der Niederlage helfe nun nur ein "halbes Mirakel" gegen die USA am Dienstag.

15.04 Uhr: Der Weltranglistenerste Nicolas Limbach und sein Dormagener Vereinskollege Max Hartung haben im Säbelwettbewerb der Olympischen Spiele in London das Viertelfinale erreicht. Limbach gewann das deutsche Duell gegen Benedikt Wagner 15:7, Hartung bezwang den Asienmeister und Weltranglistendritten Gu Bongil (Südkorea) nach hohem Rückstand noch 15:14. Im Viertelfinale trifft Limbach auf den Russen Nikolai Kowalew, Hartung steht dem Ungarn Aron Szylagyi gegenüber. Im Halbfinale könnten die beiden Deutschen aufeinandertreffen.

14.41 Uhr: Die 4x100-m-Freistilstaffel der Männer hat bei den Olympischen Spielen in London für den ersten deutschen Höhepunkt gesorgt. Das Quartett Benjamin Starke (Berlin), Markus Deibler (Hamburg), Christoph Fildebrandt (Wuppertal) und Marco di Carli (Frankfurt) schwamm im Aquatics Centre als fünftbestes Team mit 3:13,51 Minuten ins Finale. Dabei unterbot die Mannschaft ihre eigene Bestmarke von der WM in Shanghai im Vorjahr um 72 Hundertstel.

13.45 Uhr: Tobias Englmaier nach dem ersten Kampf raus, die mit Medaillen-Hoffnungen angereiste Romy Tarangul kam auch nur eine Runde weiter: Die deutschen Judoka haben den Auftakt des olympischen Turniers verpatzt. Die ersten Goldmedaillen eroberten Sarah Menezes (Brasilien/bis 48 Kilo) und Arsen Galstjan (Russland/bis 60).

13.35 Uhr: Sandra Auffarth aus dem niedersächsischen Ganderkesee hat die deutschen Vielseitigkeitsreiter bei den Olympischen Spielen mit ihrer Dressurprüfung am Sonntagmittag in Führung gebracht. Die 35 Jahre alte Olympia-Debütantin belegte auf ihrem Pferd Opgun Louvo nach 49 der 74 Teilnehmer den vierten Rang in der Einzelwertung. Die gute Wertung von 40,20 Strafpunkten führte dazu, dass das deutsche Team in der Zwischenwertung den ersten Platz von Australien übernahm. Gewertet werden die drei besten Reiter für die Vergabe der Mannschaftsmedaille.

13.22 Uhr: Mehrkampf-Vizeweltmeister Philipp Boy wird wohl trotz seiner Verletzung das Teamfinale im Turnen am Montag bestreiten können. Nach seinem Sturz vom Reck sei eine Einblutung und eine Entzündung im hinteren Sprunggelenk festgestellt worden, teilte Teamarzt Hans-Peter Boschert am Sonntag mit. "Die Verletzung ist mit einer Spritze und einer Ultraschall-Bestrahlung behandelt worden", sagte der Arzt.

13.14 Uhr: Am zweiten Tag der olympischen Ruder-Regatta sind zwei weitere deutsche Boote direkt ins Halbfinale eingezogen. Am Sonntagmorgen ruderten der leichte Doppelzweier der Männer mit Linus Lichtschlag und Lars Hartig sowie Lena Müller und Anja Noske in der gleichen Klasse bei den Frauen an Position zwei ins Ziel.

13.13 Uhr: Die Sportschützin Guo Wenjun hat am Sonntag den Wettbewerb mit der Luftpistole gewonnen und China damit bereits das fünfte Olympia-Gold in London beschert. Guo Wenjun, die schon in Peking Olympiasiegerin geworden war, erzielte 488,1 Ringe. Im Stechen um Silber setzte sich die Französin Celine Goberville gegen Olena Kostewitsch aus der Ukraine durch. Beide hatte nach zehn Schuss mit 486,6 Ringen gleichauf gelegen. Die beiden deutschen Schützinnen Munkhbayar Dorjsuren und Claudia Verdicchio-Krause waren schon in der Qualifikation gescheitert.

11.58 Uhr: Weltrekordler Paul Biedermann hat einen Tag nach seinem überraschenden Vorlauf-Aus über 400 m über die halbe Distanz nur mühsam das olympische Halbfinale erreicht. Der Europameister und WM-Dritte schlug nach 1:47,27 Minuten an und erreichte als Gesamt-Zehnter die Vorschlussrunde am Abend. Allerdings bleb der Hallenser exakt eine Sekunde über seiner goldenen EM-Zeit Ende Mai in Debrecen. Der zweite deutsche Starter Clemens Rapp (Bad Saulgau/1:48,75) schied als 24. aus.

EURE FAVORITEN