Vor DERWESTEN.de-Niederrheinpokal: KFC Uerdingen beendet Casting- das ist der neue Grotifant

Patrick Dietzsch (links) und der alte Grotifant Andreas Bosheck.
Patrick Dietzsch (links) und der alte Grotifant Andreas Bosheck.
Foto: KFC Uerdingen

Krefeld. Der Regionalligist KFC Uerdingen hat am Mittwoch seinen neuen Grotifanten, das Maskottchen des Viertligisten, vorgestellt. Bereits beim Spiel gegen Oberhausen wird Patrick Dietzsch in die Rolle des bekannten Maskottchens schlüpfen.

Am Samstag steht das Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen im Viertelfinale des DERWESTEN-Niederrheinpokals auf dem Plan.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

KFC gegen RWO: Alles angerichtet für den Pokalfight

DERWESTEN-Niederrheinpokal: Der KFC will den Niederrheinpokal holen

DERWESTEN-Niederrheinpokal: TuRU will mit neuem Trainer RWE ärgern

-------------------------------------

Der alte Grotifant wurde Mannschaftsbetreuer

Klar ist: Der Grotifant gehört - wenn auch zurzeit nur viertklassig beheimatet - zu den bekanntesten Maskottchen in Deutschland. Dafür gesorgt hat sicher auch Andreas Bosheck, der diese Rolle 14 Jahre lang mit Leben gefüllt hat. Mit Beginn dieser Saison war damit Schluss: Bosheck wurde Mannschaftsbetreuer, damit begann die Suche nach einem neuen Protagonisten für das Kostüm des Grotifanten.

Knapp 30 Bewerbungen wurden eingereicht

Ein Casting wurde veranstaltet, knapp 30 Bewerbungen wurden beim Regionalligisten eingereicht. Und gewonnen hat Patrick Dietzsch. „Ich kannte Patrick schon vorher und habe seine Bewerbung sofort unterstützt, als ich davon erfahren habe“, sagt Bosheck, der Dietzsch am Mittwoch auf einer Pressekonferenz symbolisch das Kostüm übergeben hat.

Dietzsch freut sich auf die neue Aufgabe

Dietzsch freut sich auf die neue Aufgabe: „Mein Opa und mein Vater sind schon zu Bayer-Zeiten in die Grotenburg gegangen, da war es klar, dass mein Bruder, meine Schwester und ich auch immer mitkamen und natürlich auch heute noch da sind. Ich möchte unsere Jungs anfeuern, das Publikum mitreißen und für unsre Stadt und unseren Verein alles geben.“

Vor seinem ersten Einsatz an der Seitenlinie der Krefelder betont das neue Maskottchen: „Ich freue mich sehr darauf, bin aber natürlich auch ein bisschen nervös.“ Am Samstag kann es dann beweisen, dass er seiner Mannschaft im DERWESTEN-Niederrheinpokal Glück bringt.

 

EURE FAVORITEN