Essen

2:0 im Stadtderby - Video-Highlights vom RWE-Sieg beim FC Kray im DERWESTEN.de-Niederrheinpokal

2:0 im Stadtderby - Highlights vom RWE-Sieg beim FC Kray im DERWESTEN.de-Niederrheinpokal

Rot-Weiss Essen gewinnt das Essener Stadtderby beim FC Kray 2:0. Damit zieht RWE in die 2. Runde des DERWESTEN.de-Niederrheinpokals ein. Lange Zeit machte der Landesligist dem Regionalligisten aber das Leben schwer.

Rot-Weiss Essen gewinnt das Essener Stadtderby beim FC Kray 2:0. Damit zieht RWE in die 2. Runde des DERWESTEN.de-Niederrheinpokals ein. Lange Zeit machte der Landesligist dem Regionalligisten aber das Leben schwer.

Beschreibung anzeigen
  • Rot-Weiss Essen gewinnt das Essener Stadtderby beim FC Kray 2:0
  • Damit zieht RWE in die 2. Runde des DERWESTEN.de-Niederrheinpokals ein
  • Lange Zeit machte der Landesligist dem Regionalligisten aber das Leben schwer

Essen. Rot-Weiss Essen hat sich in der ersten Runde des DERWESTEN.de-Niederrheinpokals gegen den Landesligisten FC Kray in die zweite Runde gemüht. Am Ende stand ein 2:0-Erfolg.

Vor rund 1.500 Zuschauern im Stadion am Hallo hat die Mannschaft von Trainer Sven Demandt wieder ihr anderes Gesicht gezeigt, das schon aus der Generalprobe gegen Steinbach oder dem verlorenen Heimspiel gegen Wuppertal bekannt ist. RWE genügte eine schwache Leistung zum Weiterkommen.

-------------------------------------

• Mehr Fußball-News:

Entscheidung um Schalkes Sidney Sam in Bochum gefallen

Borussia Dortmund vor Tauschgeschäft: Für Jeremy Toljan soll ein BVB-Talent nach Hoffenheim gehen

Nach BVB-Star Ousmane Dembélé tritt nun offenbar auch Coutinho in den Streik

-------------------------------------

Im Gegensatz zum Pokalfight gegen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hatte Demandt die Mannschaft auf fünf Positionen verändert. So hütete Marcel Lenz anstelle der etatmäßigen Nummer eins Robin Heller das Tor, auf dem Feld begannen Robin Urban und Timo Becker anstelle von Jan-Steffen Meier und Dennis Malura.

Zudem feierten Cedric Harenbrock und David Jansen ihr Startelfdebüt in einem Pflichtspiel für die Essener Rot-Weissen, für sie mussten Marcel Platzek und Kevin Grund weichen. Die Wirkung – und das zeigte sich mit zunehmender Spieldauer in der ersten Hälfte – verpuffte jedoch schnell.

RWE lethargisch, torlos in die Pause

So agierten die Essener viel zu lethargisch, kamen nur durch Jansen zu einem Pfostentreffer. Auch wenn der Landesligist tief stand und dem höherklassigen Gegner den Ball überließ, konnte die Demandt-Elf die Feldvorteile lange nicht nutzen. Das torlose Remis zur Pause war für die Krayer alles andere als unverdient, zumal Kevin Steuke kurz vor dem Halbzeitpfiff eine Großchance für den Underdog vergab (44.).

Das schwache Essener Spiel änderte sich erst mit der Hereinnahme von Grund. Der Linksaußen der Rot-Weissen erzielte mit seinem ersten Ballkontakt nach Pass von Jansen gleich das 1:0 (66.). Zehn Minuten später war es seine Ecke, die zum Eigentor von Nico Blaszak führte (76.).

Trotz des Einzugs in die zweite Runde steht also doch wieder einiges an Arbeit für den Regionalligisten und seinen Trainer Demandt auf dem Programm, ehe am Sonntag die U21 des 1. FC Köln nach Bergeborbeck kommt. In der zweiten Runde des Niederrheinpokals muss RWE zum 1. FC Kleve (voraussichtlich Mittwoch, 6. September) reisen.

+++ DERWESTEN.de-Tippspiel: Mach mit beim größten Bundesliga-Tipp in NRW und gewinne Preise im Gesamtwert von 15.000 Euro! Hier geht's zur Anmeldung! +++

2:0 im Stadtderby - Highlights vom RWE-Sieg beim FC Kray im DERWESTEN.de-Niederrheinpokal

Rot-Weiss Essen gewinnt das Essener Stadtderby beim FC Kray 2:0. Damit zieht RWE in die 2. Runde des DERWESTEN.de-Niederrheinpokals ein. Lange Zeit machte der Landesligist dem Regionalligisten aber das Leben schwer.
2:0 im Stadtderby - Highlights vom RWE-Sieg beim FC Kray im DERWESTEN.de-Niederrheinpokal

So spielten der FC Kray und Rot-Weiss Essen

FC Kray: Delker - Kuzu, Rieker, Ketsatis (65. Ceka), Tavio el Huete (67. Eren) - Steuke, Delevic, Allie, Fischer - Blaszak (78. Bumbullies), Uzun. Trainer: Isiktas

RW Essen: Lenz - Becker (81. Tomiak), Urban, Zeiger, Unzola - Brauer (62. Grund), Lucas - Pröger, Baier, Harenbrock (84. Remmo) - Jansen. Trainer: Demandt

Tore: 0:1 Grund (66.), 0:2 Eigentor (75.).

EURE FAVORITEN