Mats Hummels hätte den BVB fast schon 2014 verlassen

Mats Hummels.
Mats Hummels.
Foto: firo
Was wir bereits wissen
Mats Hummels spielt seit diesem Sommer für den FC Bayern. In einem Interview verriet er jetzt, dass er den BVB fast schon eher verlassen hätte.

Essen.. Fußball-Nationalspieler Mats Hummels, im Sommer unter großem Getöse von Borussia Dortmund zum FC Bayern München gewechselt, hat in einem Interview mit der englischen Tageszeitung „Daily Mail“ eingeräumt, dass er den BVB beinahe schon 2014 verlassen hätte. Der englische Spitzenklub Manchester United hatte unter Trainer Louis van Gaal größtes Interesse daran, den Verteidiger zu diesem Zeitpunkt zu verpflichten.

„Ja, ja, ja“, bestätigte Hummels in dem aktuellen Interview, „es war dicht davor. Sehr dicht. Es gab viele Gespräche in den vergangenen Jahren. Ich hätte nach England gehen können oder zu einem der drei großen Klubs in Spanien. Aber das Interesse in Spanien war eher lose. Das kann ich nicht leiden. Nichts war so konkret wie das Angebot aus England.“ Schon 2013 hatte Manchester United sein Interesse signalisiert. In dem Sommer wechselte auch sein damaliger Mitspieler Mario Götze vom BVB zu Bayern München.

Hummels aber entschied sich, zunächst in Dortmund zu bleiben und erst im vergangenen Sommer für den FC Bayern München. „Ich wusste, dass ich vielen Menschen mit der Entscheidung nach München zu gehen, vor den Kopf stoßen würde. Aber ich musste letztlich an mich denken, an meine Frau, meine Familie und Freunde. Es war die Gelegenheit, etwas wiederzuhaben, das ich in den acht Jahren davor vermisst habe. Ich wollte einfach zurück nach München.“

Hummels bleibt Fan von Jürgen Klopp

Doch auch dort bleibt er ein Fan seines ehemaligen Trainers in Dortmund: Jürgen Klopp. „Er und ich sind meinungsfreudig, wir haben große Egos. Wir sind auch aneinander geraten, aber ich wusste, dass das am nächsten Tag wieder vergessen war. Er war nie nachtragend. Diese Beziehung zu ihm war sehr wichtig“, sagt Hummels: „Ich kann nicht behaupten, dass ich Liverpool-Fan bin. Ich habe keinen Lieblingsverein in England. Ich will nur, dass Klopp gewinnt. Wenn er Trainer eines anderen Teams wäre, dann würde ich die unterstützen. Ich fiebere mit Klopp.“ (dlb)

 
 

EURE FAVORITEN