Zwei Medaillen in Antwerpen

Tolle Leistung in Belgien: Ann-Kathrin Wigmann (SU Annen).   Foto: Winfried Labus / FotoPool
Tolle Leistung in Belgien: Ann-Kathrin Wigmann (SU Annen). Foto: Winfried Labus / FotoPool
Foto: Winfried Labus / FotoPool

Antwerpen (B).  Ein ereignisreiches Wochenende erlebten Hendrik Dane und Ann-Kathrin Wigmann von den Dart-Haien der SU Annen. Die Jugendspieler Dane und Wigmann hatten sich für den Jugend-Europacup in Antwerpen qualifiziert.

Neben den beiden Wittenern schickte der Deutsche Dart-Verband drei weitere Jungen (Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz) sowie Anna-Maria Schulze aus Niedersachsen ins Rennen und konnte sich über zahlreiche gute Ergebnisse freuen. Gespielt wurde bei den Jungen Einzel, Doppel und Viererteam, die Mädchen spielten lediglich Einzel und Doppel.

Am Donnerstag reisten die Jugendlichen in Antwerpen an, bereits am Freitag stand das Einzel der Jungen (im K-O.-System) auf dem Programm. Direkt im ersten Spiel unterlag Hendrik Dane 2:3 und schied somit vorzeitig aus. Am erfolgreichsten präsentierte sich Max Hopp aus Rheinland-Pfalz, der sich für das Halbfinale am kommenden Tag qualifizierte. Im Doppel kamen beide Teams nicht über die erste Runde hinaus, im Viererteam bedeutete das Viertelfinale (7:9) die Endstation.

Deutlich erfolgreicher präsentierten sich die Mädchen des DDV, die ihre Spiele im Gruppenmodus austrugen. Sowohl Wigmann als auch Schulze qualifizierten sich als Gruppenerste für das Viertelfinale, das beide ebenfalls souverän gewannen. Auch im Mädchen-Doppel schafften es beide zusammen bis ins Halbfinale.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Medaillenentscheidungen. Zunächst setzte sich Hopp in einem spannenden Finale gegen einen Niederländer durch und sicherte dem DDV den ersten Titel. Während danach ihre Kollegin Anna-Maria Schulze in der Vorschlussrunde scheiterte, setzte sich Ann-Kathrin Wigmann ohne Probleme gegen eine Schottin durch und zog ins Finale ein. Doch zuvor stand noch das Doppel-Halbfinale auf dem Programm, das die beiden Mädchen aufgrund eines schlechten Starts verloren. Immerhin reichte es für Schulze und Wigmann für den dritten Platz. Im Finale traf Wigmann auf eine bärenstarke Engländerin, der sie sich deutlich mit 1:4 beugen musste.

Insgesamt konnte sich der Deutsche Dart-Verband so über vier Medaillen freuen - eine respektable Ausbeute. Die Mädchen sicherten sich zusätzlich noch den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

 
 

EURE FAVORITEN