Zwei Galavorstellungen von Leppens

Seine Weltklasseleistungen bescherten dem BCC Witten drei Punkte: Der Belgier Eddy Leppens.
Seine Weltklasseleistungen bescherten dem BCC Witten drei Punkte: Der Belgier Eddy Leppens.
Foto: Barbara Zabka
Der Belgier im BCC-Dress gewinnt in Krefeld und Velbert jeweils am Spitzenbrett. Remis beim Schlusslicht kostet Witten Tabellenrang drei.

Witten..  Ganz knapp hat der BCC Witten in der Bundesliga Dreiband den Sprung auf den dritten Platz in der Tabelle verpasst. Am Samstag gewannen die Wittener nach einer starken Vorstellung bei der BG RW Krefeld mit 6:2. Einen Tag später ließ das Team von der Ruhr beim 4:4 beim BC Velbert unglücklich einen Punkt liegen. Als Tabellenvierter sind die Wittener aber dennoch aktuell gänzlich sorgenfrei.

In Krefeld startete Jürgen Kühl am vierten Brett mit einer starken Vorstellung. Gegen Murat Gökmen ließ Kühl nichts anbrennen und gewann klar mit 40:32 (29 Aufnahmen). Der frisch gebackene Deutsche Meister Ronny Lindemann zeigte am dritten Brett seine ganze Klasse und besiegte den Niederländer Barry van Beers nach 28 Aufnahmen mit 40:35. Lindemann war das Selbstbewusstsein, das aus dem Titelgewinn resultiert, deutlich anzumerken. Er gewann die Partie, obwohl er schon mit 10:19 zurückgelegen hatte.

Am zweiten Brett musste sich Kenny Miatton dem Niederländer Gerwin Valentijn beugen. Es lief nicht richtig bei dem jungen Belgier und so fiel die Niederlage mit 33:40 (31) recht deutlich aus. Doch sein Landsmann Eddy Leppens hatte seine Form von der Weltmeisterschaft konserviert und sorgte am ersten Brett für den Sieg des BCC. Ganze 15 Aufnahmen benötigte Leppens, um Thorsten Frings mit 40:26 zu besiegen.

Beim Tabellenletzten in Velbert lief es am Sonntag sehr unglücklich für den BCC. Zunächst gab es wiederum eine starke Vorstellung von Jürgen Kühl am vierten Brett. Er konnte sich gegen Volker Simanowski klar mit 40:16 (28) durchsetzen. Ronny Lindemann ließ am dritten Brett den letzen Punkt ganz knapp aus und musste sich gegen Stefan Dirks mit 39:40 (37) geschlagen geben. Am zweiten Brett führte Kenny Miatton schon mit 37:31 und musste dann zusehen, wie sein Gegner Torsten Anders mit neun Punkten in Folge die Partie beendete. 37:40 hieß es somit nach 26 Aufnahmen.

Die Punktverluste an den Brettern zwei und drei waren enorm unglücklich und kosteten dem BCC Witten nicht nur den Sieg, sondern ebenfalls den dritten Tabellenrang. Immerhin gelang es Eddy Leppens noch, den Wittenern wenigstens einen Punkt zu bescheren. Mit einer weiteren Weltklasseleistung gegen den Niederländer Henk Habraken wendete Leppens eine unerwartete Niederlage beim Schlusslicht ab. Nach nur 17 Aufnahmen gingen die Punkte mit 40:33 auf das Konto des BCC Witten.

EURE FAVORITEN