Tage des Donners können kommen

Als Titelverteidiger bei den Damen gehen die Bommeraner Mädels an den Start der 17. Days of Thunder auf der heimischen Ruhr.
Als Titelverteidiger bei den Damen gehen die Bommeraner Mädels an den Start der 17. Days of Thunder auf der heimischen Ruhr.
Foto: WAZ FotoPool
Der Kanu-Club Witten kann sich auch in diesem Jahr über ein ausgebuchtes Starterfeld freuen. Über 60 Schülerteams gehen an den Start.

Witten..  Immer näher rückt ein echtes Highlight im jährlichen Wittener Sportkalender. In gut zwei Monaten werden die 17. Days of Thunder (13./14. Juni) und der 14. School Dragon Battle (20. Juni), die auf der Ruhr beim Kanu-Club Witten stattfinden, wieder Scharen an Besuchern in die Ruhrstadt locken. Stolz können die Organisatoren nun mitteilen, dass die Veranstaltung ausgemeldet ist.

Lediglich zwei Sportteams können sich noch für die Days of Thunder anmelden. Insgesamt starten zwölf Damenteams, 56 Funteams, zwölf Funsportteams und acht Sportteams bei einer der größten Sportveranstaltungen in Witten. Bei den Damen verteidigen die „Bommeraner Mädels“ vom TuS Bommern den Titel. Die „Mattendrachen“, eine Judogruppe aus Wattenscheid, will im Funbereich die Führungsposition verteidigen. Im Funsportbereich sind es die „KreisdrachEN“ und im Sportbereich die „DRAGON’er“ des Ausrichters, die als Titelverteidiger an den Start gehen. Drei Teams aus Gießen, ein Team aus Saarbrücken und ein Team aus Hof wagen diesmal zum ersten Mal den Start auf der Ruhr. Auch aus Ulm, Dresden und Hannover sind wieder Mannschaften dabei.

Großer Andrang bei den Schülern

Für den School Dragon Battle haben sich 64 Schülerteams angemeldet, fünf Mannschaften stehen noch auf der Warteliste. In den Wettkampfklassen 5. Jahrgang, 6. Jahrgang und 7. Jahrgang sind jeweils 16 Teams gemeldet, in den Klassen 8. Jahrgang und 9./10. Jahrgang jeweils acht Teams. Das Ruhrgymnasium sicherte sich im letzten Jahr alle Outfitpokale und dürfte auch diesmal bei der Vergabe ein Wörtchen mitreden. Wie immer, ist viel Kreativität gefragt und gefordert. Die Rudolf-Steiner-Schule stellte bei der vergangenen Ausgabe die meisten Paddelsieger. Auch diesmal sind alle Gewinnerboote erneut mit dabei.

Insgesamt sechs Team schickt die Rudolf-Steiner-Schule an den Start. Aber auch die Helene-Lohmann-Realschule (10 Teams), das Ruhrgymnasium (12 Teams), das Schiller-Gymnasium (6 Teams), das Albert-Martmöller-Gymnasium (9 Teams), die Hardenstein-Gesamtschule (8 Teams) und die Holzkamp-Gesamtschule (4 Teams) sind zahlreich vertreten. Aus Hattingen, Dortmund und Bochum sind zudem vier weitere Schulen gemeldet.

EURE FAVORITEN