SV Herbede zieht ganz schweres Los

Bochum.  Die noch verbliebenen fünf Wittener Mannschaften haben für die dritte Runde des Kreispokal-Wettbewerbs alles andere als großes Losglück gehabt. Vor allem der SV Herbede und der SV Bommern 05 erwischten richtig schwierige Gegner.

Die anspruchsvollste Aufgabe hat Bezirksliga-Spitzenreiter SV Herbede zu lösen, der es auf eigenem Platz mit der DJK TuS Hordel (Westfalenliga) zu tun bekommt. Der SV Bommern empfängt den Landesligisten Hedefspor Hattingen, die DJK TuS Ruhrtal spielt am 20. Oktober (19 Uhr, Husemannplatz) gegen den Bezirksligisten FC Altenbochum. Der TuS Heven dürfte beim SV Höntrop gute Chancen haben, TuRa Rüdinghausen beim SC Werne ebenso.


Die Partien:

SV Höntrop - TuS Heven, DJK Adler Riemke - TuS Hattingen, SV Steinkuhl - Polizei SV Bochum, SV Bommern 05 - Hedefspor Hattingen, SV Vöde - TuS Kaltehardt, FSV Sevinghausen - DJK Arminia Bochum, DJK TuS Ruhrtal - FC Altenbochum, SC Werne 02 - TuRa Rüdinghausen, SV Langendreer 04 - SC Union Bergen, SV Türkiyemspor - WSV Bochum, VfB Günnigfeld - Conc. Wiemelhausen, Teutonia Ehrenfeld - FC Neuruhrort, Waldesrand Linden - CF Kurdistan, SV Herbede - DJK TuS Hordel, LFC Laer - SF Westenfeld, RSV Hattingen - SG Welper