SV Bommern misst sich mit Breckerfeld

Marcel Herrmann (li.) und der SV Bommern müssen nach Breckerfeld.
Marcel Herrmann (li.) und der SV Bommern müssen nach Breckerfeld.
Foto: Barbara Zabka
Mit einer der stärksten Mannschaften der Bezirksliga hat es der SV Bommern am Sonntag zu tun. Breckerfeld gehört zum Kreis der Titelanwärter.

Bommern.  Der Auftakt ist dem Bezirksligisten SV Bommern 05 ganz ordentlich gelungen. Auch für das schmale 1:0 gegen den FSV Gevelsberg gab’s die Optimal-Ausbeute von drei Punkten. Am Sonntag (15 Uhr) geht’s nun zur SpVg. SW Breckerfeld, die vorab als einer der Titelkandidaten gehandelt wurde.

„Mit denen ist auf jeden Fall zu rechnen“, hatte SVB-Coach Semin Salkanovic, der am Sonntag rechtzeitig zum ersten Auswärtsspiel wieder aus dem Urlaub zurückerwartet wird, schon vor Saisonstart gesagt. Die Truppe um die früheren Stockumer Philip Mull und Lars Bösebeck erwischte ebenso wie Bommern einen prima Start, setzte sich beim Hasper SV mit 4:2 durch und bewies zumindest schon mal seine Offensivstärke, wenngleich der entscheidende letzte Treffer erst in der Nachspielzeit fiel.

Beim SV Bommern sollte der knappe Erfolg gegen Gevelsberg für die nötige Lockerheit gesorgt haben. Spielerisch war da noch einige Luft nach oben, zumal mit Michael Kraus auch noch ein wichtiger Akteur fehlte. Personell ist die Lage vor der Partie gegen den nächsten Rivalen aus dem EN-Kreis schon ein wenig entspannter, denn Dennis Mathea ist wieder fit, zudem kehrt Defensiv-Stabilisator Patrick Berghaus nach längerer Verletzungspause wieder in den Kader zurück. „Das wird sicherlich ein enges Spiel“, so Semin Salkanovic. Immerhin: Im Februar gewann der SVB das Duell mit 2:1.

 
 

EURE FAVORITEN