SV Bommern landet wichtigen Auswärtssieg

Bommerns Marcel Herrmann (Mitte) steuerte drei Treffer zum 5:2-Sieg der Seinen über den TuS Wengern bei.
Bommerns Marcel Herrmann (Mitte) steuerte drei Treffer zum 5:2-Sieg der Seinen über den TuS Wengern bei.
Foto: WAZ
Marcel Herrmann trifft bei 5:2-Sieg gegen den TuS Wengern dreifach.

Wengern.. TuS Wengern -
Danke Bommern 05 2:5 (2:2)

SVB: Kwapich; Queißer, Bräuer, Berghaus, Herrmann (83. Neemann), Müller (83. Schröder), Janek (57. Schumacher), Brommer, Kraus, Bech, Bäcker.

Schiedsrichter: Pasqual Schmidt.

Torfolge: 1:0 Grube (9.), 1:1 Kraus (13.), 1:2 Herrmann (23.), 2:2 Mathea (36.), 2:3 Bäcker (49.), 2:4, 2:5 Herrmann (71., 83.).

Weiterhin berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen darf sich der SV Bommern. Das Nachbarschaftsduell gegen den TuS Wengern entschied das Team von Coach Semin Salkanovic dank eines richtig gut aufgelegten Marcel Herrmann verdient mit 5:2 (2:2).

Dabei musste man zunächst allerdings einem Rückstand hinterherlaufen. Nach einem ruhenden Ball herrschte Unordnung in der Bommeraner Defensive, so dass die Hausherren nur wenig Mühe hatten den ersten Treffer des Tages zu besorgen (9.). Immerhin hatte die Salkanovic-Elf in Person von Michael Kraus gleich die richtige Antwort parat. Nach einer Ecke stand der quirlige Kreativkopf goldrichtig und nickte zum Ausgleich ein (13.). „Da haben sich die einstudierten Laufwege mal ausgezahlt“, erklärte Salkanovic, der nur zehn Minuten später erneut Grund zum Jubeln hatte. Denn Daniel Müller brachte das runde Leder von der rechten Seite scharf vor’s Wengeraner Gehäuse, wo Marcel Herrmann nur noch die Fußspitze hinhalten musste - 2:1. Ärgerlich: noch vor der Pause glichen die Gastgeber nach einer Unachtsamkeit in der Bommeraner Hintermannschaft aus (36.). „Das war wirklich unnötig“, haderte der Trainer, denn die Seinen gaben am Brasberg bis dahin klar den Ton an.

Das änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht, was sicherlich damit zusammenhing, dass abermals Daniel Müller die Vorlage zur erneuten Führung durch Chris Bäcker gab, der die Kugel im Nachsetzen geschickt im Netz versenkte (49.). In der Folge ließ man hinten fast überhaupt nichts mehr anbrennen. Vielmehr spielte man weiter konsequent nach vorne, wo Marcel Herrmann nun richtig aufdrehte und zunächst nach einer Ecke goldrichtig (71.)stand, bevor er mit einem schönen Solo und dem 5:2 den Schlusspunkt in diesem Derby setzte (83.).

Durch den Auswärtssieg beträgt der Vorsprung des SV Bommern vor den Abstiegsplätzen bei noch zwei zu spielenden Begegnungen weiterhin vier Punkte.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel