Sieben auf einen Streich

Beim Landeswettbewerb der Nachwuchsruderer schnitten vor allem die Starter des RC Witten hervorragend ab - sieben Boote schafften die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in München.
Beim Landeswettbewerb der Nachwuchsruderer schnitten vor allem die Starter des RC Witten hervorragend ab - sieben Boote schafften die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in München.
Foto: WAZ FotoPool

Witten.. Auf ein sehr erfolgreiches Wochenende kann der Ruderclub Witten zurückschauen. Bei den Landesmeisterschaften für Nachwuchsruderer in NRW qualifizierten sich gleich sieben der acht Teilnehmer für die Deutschen Meisterschaften in München.

270 Nachwuchsruderer aus ganz NRW hatten sich am Pfingstwochenende an der Ruhr versammelt, um die begehrten Tickets für die Deutschen Meisterschaften auszufahren. In vier Wettbewerben mussten die Teilnehmer über 1000 sowie 3000 Meter ihr Können ebenso unter Beweis stellen, wie in zwei Zusatzwettbewerben, in denen Geschicklichkeit gefragt war.

Akribisch war die Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften: Nachwuchstrainer Uwe von Diecken fuhr mit seinen Schützlingen über die Osterferien ins Trainingslager, um einen letzten Feinschliff vorzunehmen. „Vor allem in den letzten Wochen war die Trainingsleistung sehr stark“, lobt er die Nachwuchssportler. Der große Erfolg am vergangenen Wochenende bestätigt ihn.

Barbara Pernack und Anna-Lena Köhler liefen im Doppelzweier zu Bestleistungen auf und sicherten sich souverän den Landesmeistertitel. Ihr männliches Pendant gab sich keine Blöße: Auch Lukas Föbinger und Felix Albert wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Einer bestätigte Lotta Seiffert ebenfalls die starke Form der vergangenen Wochen und durfte noch im Boot Medaillen und Glückwünsche entgegen nehmen.

Gleich einen Doppelerfolg feierten Jacob Raillon und Friedrich Teikemeier in ihren Leichtgewichts-Einern und wiesen die Konkurrenz deutlich in die Schranken. Währenddessen konnte der Mixed-Vierer mit Philipp Dahm, Conrad Luka, Leyan Mezger, Lina Föbinger und Steuerfrau Elena Theiß die starke Form vom Vortag am Sonntag nicht bestätigen, belegte aber dennoch einen starken zweiten Platz. Ebenso wie Pia Vittinghoff, die mit ihrem Vize-Landesmeistertitel im Mädchen-Einer knapp an der großen Überraschung vorbeischrammte.

Auch wenn ihn die Erfolge in diesem Ausmaß selbst überraschen, plant von Diecken schon jetzt langfristig: „Unser nächstes Ziel ist nun ein gutes Abschneiden in München und vielleicht der ein oder andere Titel!“

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen