Schreier übernimmt in Heven

Ex-Profi Christian Schreier wird neuer Trainer beim Oberligisten TuS Heven. Er beerbt Jörg Behnert, der Anfang der Woche seinen Posten geräumt hatte. Schreier war zuletzt bei Jahn Hiesfeld unter Vertrag.
Ex-Profi Christian Schreier wird neuer Trainer beim Oberligisten TuS Heven. Er beerbt Jörg Behnert, der Anfang der Woche seinen Posten geräumt hatte. Schreier war zuletzt bei Jahn Hiesfeld unter Vertrag.
Foto: WAZ FotoPool
Drei Tage nach dem Rücktritt von Jörg Behnert hat Fußball-Oberligist TuS Heven 09 wieder einen Trainer. Der Vorstand vermeldete am Donnerstag, dass Ex-Profi Christian Schreier das Team übernehmen werde. Schon am Sonntag gegen die SpVgg. Erkenschwick sitzt der frühere Nationalspieler auf der Bank.

Heven..  Drei Tage nach dem Rücktritt von Jörg Behnert hat Fußball-Oberligist TuS Heven 09 wieder einen Trainer. Der Vorstand vermeldete am Donnerstag, dass Ex-Profi Christian Schreier die Mannschaft übernehmen werde. Schon am Sonntag beim Spiel gegen die SpVgg. Erkenschwick sitzt der frühere Nationalspieler auf der Bank.

Abteilungsleiter Marek Duda kennt den einstigen Profi des VfL Bochum, von Fortuna Düsseldorf und Bayer 04 Leverkusen, der insgesamt 331-mal in der Bundesliga am Ball war und mit den Rheinländern 1988 den UEFA-Cup (gegen Espanyol Barcelona) gewann, aus seiner Zeit bei Vorwärts Kornharpen, wo der heute 54-Jährige damals auch schon als Trainer arbeitete. „Ich denke, Christian Schreier ist in unserer aktuellen Situation genau der richtige Mann für den TuS Heven“, so Duda.

Bronze bei Olympia 1988 in Seoul

Zuletzt war Schreier, der mit der deutschen Olympia-Auswahl 1988 in Seoul die Bronze-Medaille gewann, als Trainer des damaligen Niederrhein-Ligisten TV Jahn Hiesfeld (Dinslaken) aktiv. Nach eingehenden Gesprächen kam die Hevener Clubführung nun relativ schnell mit dem Bochumer überein, der für seine kompromisslose Art als Trainer bekannt ist. Der Hevener Vorstand ist fest davon überzeugt, dass in der Mannschaft weit mehr Potenzial steckt, als sie bislang in dieser Saison zeigte. Sechs Spiele, sechs Niederlagen - mit null Punkten stehen die Wittener auf dem letzten Tabellenplatz. Allerdings sind noch 28 Spiele zu absolvieren, und mit einem überaus erfahrenen Trainer wie Christian Schreier an der Seitenlinie, der zudem als Spieler enorm erfolgreich war, wollen die Hevener nun die Kehrtwende schaffen.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen