Salkanovic setzt auf Spaß am Spiel

Bommern..  Der Wiederauftakt ging für den SV Bommern mit zwei Niederlagen in Serie komplett in die Hose. Dennoch ist man am Goltenbusch weit davon entfernt den Teufel direkt an die Wand zu malen. Vielmehr ist Coach Semin Salkanovic daran gelegen, dass die Seinen vor dem Spiel beim VfB Westhofen (Sonntag, 15 Uhr, GWG-Schwerte-Arena) zurück zur Unbeschwertheit der Vorbereitung finden.

„Die Jungs müssen den Kopf einfach freikriegen“, erklärt der Coach, dass er in den Übungseinheiten unter der Woche neben Gesprächen auch einige lockere Elemente hat einfließen lassen. Dazu betrieb man natürlich auch Ursachenforschung im spielerischen Bereich, die aber relativ einfach ausfiel. „Das Pressing und die Abstimmung unter den Mannschaftsteilen muss gegen Westhofen einfach besser werden“, weiß Salkanovic, dass man in Schwerte endlich wieder an die guten Leistungen aus den Testspielen anknüpfen muss, um etwas mitzunehmen.

Zwar steht der VfB mit 22 Zählern nur auf Tabellenplatz neun, so dass die Salkanovic-Elf mit einem Sieg gleichziehen könnte, doch der SVB-Coach ist überzeugt davon, dass Westhofen sich bis dato unter Wert verkaufte. Zudem starteten die Hausherren mit zwei Erfolgen ins neue Jahr, unter anderem mit einem 3:0-Sieg gegen den VfK Iserlohn, gegen den die Bommeraner jüngst das Nachsehen hatten. „Das wird ein ganz harter Brocken“, ist Salkanovic daher überzeugt.

Nur ganz schwierig dürfte der Trainer auch die Absagen von Florian Brommer und Marcel Herrmann verkraftet haben. Beide laborieren an einer Bänderdehnung im Sprunggelenk.

EURE FAVORITEN