Salkanovic hat die Qual der Wahl

Foto: Barbara Zabka
Trainer des Bezirksligisten SV Bommern 05 kann beim Spiel gegen den Tabellenführer SSV Hagen fast aus dem Vollen schöpfen.

Witten.  Das Selbstvertrauen könnte beim SV Bommern 05 momentan kaum größer sein. Der Wittener Fußball-Bezirksligist wurde Stadtmeister, startete mit vier Punkten aus zwei Spielen sehr ordentlich und ist zudem richtig gut drauf. Es überrascht daher nicht, dass die Goltenbusch-Kicker sich auch im Spiel gegen Titelanwärter und Tabellenführer SSV Hagen (So., 15 Uhr, Gaslock-Arena) etwas ausrechnen.

Es läuft rund aktuell beim SV Bommern. Der einzige, der sich den Kopf zerbrechen muss, ist Trainer Semin Salkanovic. Denn er hat vor der Partie gegen Hagen die Qual der Wahl. „Ich habe 18 richtig flotte Jungs, die sich alle anbieten. Das Abschlussspiel am Donnerstag war richtig geil“, sagt der SVB-Übungsleiter. Wer letztlich aufläuft, das stand am Freitag noch nicht fest. Vor allem auf den Flügeln stehen Salkanovic zahlreiche Optionen zur Verfügung. Allerdings bekam Michael Kraus einen Schlag auf den Knöchel. Sein Einsatz ist fraglich, zudem fehlt Dennis Bech. Fabio Di Tavi, den es beruflich nach Lübeck zieht, wird am Sonntag verabschiedet.

Bei aller Euphorie: So weit wie die hochgehandelten Hagener, die sich vor der Saison vor allem in der Offensive enorm verstärkt haben (u.a. mit dem Ex-Hevener Ismail Ayar), wähnt Salkanovic sein Team noch nicht. „Die haben das Fichte-Turnier gewonnen, sechs Punkte und 7:1-Tore – da weiß man, in welche Richtung es gehen wird“, so der Trainer. Seine Chance suchen wolle der SVB trotzdem. Zumal Salkanovic hofft, dass die offensive Spielweise der Hagener seinem Team entgegen kommt.