Salkanovic gibt sich zurückhaltend

Bommern.  Nach den erfolgreich absolvierten Überstunden im Kreispokal wartet mit dem ASSV Letmathe am Sonntag (15 Uhr) ein robust zu Werke gehender Gegner auf den SV Bommern. Zudem sorgt der durchwachsene Saisonstart dafür, dass die Erwartungen am Goltenbusch derzeit ein wenig zurückhaltender ausfallen.

„Da wir nicht so gut gestartet sind wäre ich mit einem Punkt zufrieden“, erklärt Semin Salkanovic, dass man sich in den nächsten Wochen erst einmal im Tabellenmittelfeld festigen möchte, um dann „Schritt für Schritt wieder nach oben zu klettern.“ Gegen SW Eppendorf hat man am Dienstagabend gezeigt, dass man sich schon auf dem richtigen Weg befindet. „Das haben die Jungs richtig klasse gemacht. Die Kombinationen, der Spielaufbau – damit war ich voll zufrieden“, hofft der SVB-Coach, dass die Seinen am Sonntag im Sauerland gleichsam engagiert agieren werden.

Zwei Bommeraner haben sich dabei ganz besonders für einen Startelf-Einsatz gegen den Tabellenelften (ein Sieg, zwei Pleiten) empfohlen: Verteidiger Christian Schacht und Sturmtank Timo Munzig haben Salkanovic im Pokal überzeugt. „Beide sind aus einer starken Mannschaft herausgestochen. Gut möglich, dass sie von Beginn an ‘ran dürfen“, lässt er seine Schützlinge aber noch ein bisschen zappeln.

Fest steht hingegen schon, dass Dennis (Leiste) und Sven Mathea (Knöchel) nicht mit dabei sein werden. Auch Patrick Bräuer (gesperrt) und Tim Mazurek (Urlaub) werden Salkanovic in Iserlohn fehlen.