Ruhrtal heiß auf SVH-Duo

Witten.  Eigentlich ist das Duell zwischen der DJK TuS Ruhrtal und dem SV Herbede II (Sonntag, 14.30 Uhr, Husemannplatz) nicht unbedingt das Wittener Derby, das viel Brisanz erwarten lässt. Weil aber die Ruhrtaler offenbar die Fühler nach zwei Spielern der SVH-Reserve ausgestreckt haben, ist diesmal etwas mehr Feuer drin. Herbedes Trainer Michael Jasmund nimmt seine umworbenen Jungs in die Pflicht: „Ich hoffe, dass die Zwei noch motivierter als sonst ins Spiel gehen.“

Auf Ruhrtaler Seite sieht man das gelassen. An erster Stelle geht es für die Elf von Trainer Jens Vogt darum, den nächsten Sieg einzufahren. „Dann hätten wir eine Hinrunde gespielt, die als anständig zu bezeichnen ist“, sagt Vogt. Für eine sehr gute Hinserie hätte sein Team einfach zu häufig unentschieden gespielt. Auch gegen Herbede tritt Ruhrtal nicht komplett an. Im Vergleich zum 4:0 über Langendreer 07 drohen Michael Marzok, Jean-Pierre Gögge und Philipp Kathstede auszufallen.

Bei Herbede II stehen hinter Vincent Fröhning, Jascha Bosold und Callum Hope noch Fragezeichen. Trotzdem rechnen sich die Gäste im Lokalduell durchaus etwas aus. „Wir haben gegen den WSV Bochum gezeigt, wozu wir in der Lage sind“, sagt Trainer Jasmund.