RTC-Teams im Doppelpack zum Aufstiegsturnier

Volle Konzentration aufs Aufstiegsturnier Ende Mai: Sabine Held und Daniel Hartmann vom Wittener A-Team.
Volle Konzentration aufs Aufstiegsturnier Ende Mai: Sabine Held und Daniel Hartmann vom Wittener A-Team.
Foto: Oliver Schinkewitz

Emsdetten/Herford.. Die reguläre Saison haben die beiden Lateinformationen des Ruhrtanzclubs in der Ober- und der Landesliga abgeschlossen. Auf die faule Haut legen können sich die Tänzer damit aber noch nicht, denn beide haben dank ihrer Tabellenplatzierung die Qualifikation für die anstehenden Aufstiegsturniere erreicht.

In der Oberliga musste das A-Team des RTC Witten zum letzten Wettbewerb ausgerechnet beim ärgsten Meisterschafts-Rivalen 1. TSC Emsdetten antreten, mit dem man zuvor gleichauf das Klassement anführte. „Unser Ziel war, denen bei ihrem Heimturnier zumindest eine Eins abzuknöpfen“, so Wittens Trainer Tobias Jasinski - und eben dieses hat der Ruhrtanzclub vollauf erreicht, denn nach einer „herausragenden Vorrunde, die beste in dieser Saison“ waren die Wittener trotz einiger kleiner Patzer auch im Finale so präsent, dass die Wertung entsprechend gut ausfiel (1-1-2-2-2). Der Tagessieg ging an die Emsdettener, die eine Einser-Wertung mehr erhielten. „Im Finale waren die eben um einen Tick besser“, so Jasinski anerkennend.

Als Gruppenzweiter bestreitet das A-Team des RTC Witten nun am 27. Mai in Oberhausen das Aufstiegsturnier. Dort sind für sechs teilnehmende Teams zumindest zwei Plätze in der Regionalliga vorgesehen. „Wir wollen aufsteigen, dafür legen wir uns im Training jetzt noch mal ins Zeug“, kündigt Jasinski an. Vor allem auf mehr Dynamik und die Stärkung der tänzerischen Elemente wird dort geachtet.

Das B-Team des RTC Witten belegte beim finalen Landesliga-Turnier in Herford nur den siebten Rang. Erstmals schaffte es die Formation um die Trainer Anina Weber und Daniel Hartmann nicht ins große Finale - vor allem, weil die TSG Hilden erstmals acht statt zuvor nur sechs Paare aufbot. Zudem war die Wittener Leistung diesmal auch nicht so überzeugend wie bei den Turnieren zuvor. Als Landesliga-Vierter hat sich aber auch das B-Team fürs Aufstiegsturnier am 27. Mai (ebenfalls in Oberhausen) qualifiziert.

 
 

EURE FAVORITEN