RTC startet mit Rang drei

Das A-Team des Ruhrtanzclubs belegte in Herford den dritten Rang.
Das A-Team des Ruhrtanzclubs belegte in Herford den dritten Rang.
Foto: Oliver Schinkewitz
Es ist noch Luft nach oben für die Lateinformation des RTC Witten. Zum Auftakt gab’s immerhin einen Podestplatz.

Herford..  So ganz nach Wunsch verlief das Auftaktturnier in der Regionalliga der Lateinformationen für das A-Team des Ruhrtanzclubs zwar noch nicht, aber immerhin haben sich die Wittener mit Platz drei schon mal eine ordentliche Ausgangsposition verschafft.

„Die Wertung war zumindest für uns eindeutig - wir gehören also dort vorne hin“, sagte RTC-Trainerin Marion Kegenhoff, deren Team mit den Wertungen 2-3-3-3-5 aber gewiss nicht restlos zufrieden sein konnte. „Das Feld liegt dicht beieinander. In den kommenden Turnieren ist da noch einiges möglich“, strahlt Kegenhoff Zuversicht aus, dass es bei den kommenden vier Wettbewerben (der nächste schon am Sonntag in der Bochumer Rundsporthalle) besser laufen wird.

Eine Vorrunde wie in Herford wollen sich die RTC-Tanzsportler künftig verkneifen. „Das war nicht das, was wir können. Viel zu verhalten und fehlerhaft. Da ist kein Funke übergesprungen“, so die Trainerin über den Auftritt zu Beginn. Bildfehler und Patzer in den choreografischen Schwierigkeiten sorgen für Missstimmung bei Kegenhoff.

Dennoch reichte es für die Wittener zu einem sicheren Platz im Finale - und dort zeigten sie dann einen wesentlich besseren Vortrag zum neuen Musik-Thema „Phönix“. Bis auf ein paar Kleinigkeiten war der Endrunden-Durchgang stimmig, versöhnte auch die kritische Trainerin. „Ich hoffe, der Knoten ist damit jetzt geplatzt und wir treten in Bochum gleich von Beginn an so auf.“ Der Turniersieg ging an den 1. TSC Emsdetten, der jedoch eine ähnlich verworrene Wertung (1-6-1-2-6) erhielt wie der Zweite TTC RWS Bochum (2-5-2-1-4).

 
 

EURE FAVORITEN