Reinert optimistisch

Der TuS Stockum um Faissal Boulakhrif (Mitte) peilt bei Fortuna Herne einen Auswärtssieg an.
Der TuS Stockum um Faissal Boulakhrif (Mitte) peilt bei Fortuna Herne einen Auswärtssieg an.
Foto: Fotopool / Bernd Böhmer
TuS Stockum bei Fortuna Herne zu Gast.

Stockum..  Vier Punkte holte der abstiegsbedrohte TuS Stockum aus den letzten zwei Spielen. Nun geht’s für die Kicker von der Pferdebachstraße zum SV Fortuna Herne (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Horsthausen). Die Gastgeber sind derzeit überhaupt nicht in Form, weshalb sich Stockums Coach Dirk Reinert durchaus etwas ausrechnet.

Zwar steht die Fortuna auf Tabellenplatz neun im gesicherten Mittelfeld und hat neun Zähler Vorsprung auf die Ruhrstädter, doch seit fünf Spielen gelang den Hernern kein Sieg mehr. „Wir müssen uns dort überhaupt nicht verstecken“, gibt sich Dirk Reinert im Vorfeld entsprechend kämpferisch. Zumal die Seinen scheinbar endlich verstanden haben, was der Coach von ihnen verlangt. „Die Jungs arbeiten inzwischen Fußball und spielen nicht nur“, bestätigt Reinert, der sich sehr zufrieden mit der Entwicklung im Team zeigt. „Das 0:0 gegen den PSV Bochum war zwar etwas mager, doch besser als eine Niederlage. Wir haben zum zweiten Mal in Folge kein Gegentor kassiert“, lobt er das konzentrierte Auftreten seiner Schützlinge und verlang dergleichen nun auch in Herne.

Personell sieht’s ebenfalls immer besser aus. Zwar kommt ein Startelf-Einsatz für Yassin Bourima wohl noch zu früh, doch Admir Tumbul wird am Sonntag sehr wahrscheinlich von Beginn an auflaufen.

EURE FAVORITEN