Navratilova-Schwestern im Finale unter sich

Die Finalspiele der Tennis-Kreismeisterschaft wurden beim TC Bommern ausgetragen. Hier zeigen sich alle Sieger in den 19 verschiedenen Konkurrenzen.
Die Finalspiele der Tennis-Kreismeisterschaft wurden beim TC Bommern ausgetragen. Hier zeigen sich alle Sieger in den 19 verschiedenen Konkurrenzen.
Foto: WAZ

Bommern..  Das Wetter meinte es gut mit den Tennis-Cracks: Am Finaltag der Kreismeisterschaften lachte die Sonne über der Anlage des TC Bommern an der Friesenstraße. In 19 Konkurrenzen wurden die Titelträger ermitteln. Insgesamt erfreute sich das Kreisturnier mit über 200 Teilnehmern einer bemerkenswerten Resonanz.

„Das ist erneut ein Erfolg für den Tennissport im EN-Kreis. Ein richtig gutes Ergebnis“, meinte Organisations-Leiter Werner Volk. In diesem Jahr war das Leistungsniveau enorm hoch - u. a. waren Spieler aus Westfalen- und Verbandsligen am Start, so dass die zahlreichen Zuschauer am Finaltag exzellenten Tennissport zu sehen bekamen.

Marc-Stefan Göge holt Herren-A-Titel

Eines der hochkarätigsten Spiele lieferten sich in der Herren-A-Klasse Marc-Stefan Göge (TC Eintracht Dortmund; LK 3) und Philip Steinberg (TC Blau-Weiß Schwelm; LK 4). Letztlich behielt in der packenden Finalpartie Marc Göge mit 6:4, 7:6 die Oberhand.

Bei den Damen A setzten sich die Geschwister Martina und Viktoria Navratilova (TC GW Silschede) in ihren Vorrundenspielen unerwartet gegen gesetzte Spielerinnen durch. In einem vorgezogenen Finale - beide mussten am Samstag zur Westfalenmeisterschaft nach Lüdenscheid - behauptete sich schließlich Viktoria Navratilova mit 7:5, 6:3 gegen ihre Schwester.

Ein fast dreistündiges Match lieferten sich bei den Herren 70 Franz Danowski (TG Hiddinghausen) und Winfried Langewiesche (TC BW Schwelm). Mit 7:6, 4:6 und 10:7 im Match-Tie-Break hatte Danowski das Glück auf seiner Seite.

Alina Pogledic muss verletzt passen

Gleich drei Titel gewann die Familie Steinbach aus Gevelsberg. Stefan Steinbach verteidigte erfolgreich den Siegerpokal bei den Herren 40 gegen Gordon Woronka (TC Breckerfeld). Bei den Damen 30 gewann Henrike Steinbach vor Corina Tsiokas (TC GW Ennepetal), während Ulrich das Herren-50-Turnier gegen Volker Kuhls (TC RW Hardenstein) für sich entschied.

Aus Wittener Sicht verliefen die Meisterschaften sowohl in der Beteiligung als auch, was die Erfolge anbetrifft, sehr erfreulich. Bei den Damen 50 triumphierte Marion Idel (TC Bommern) gegen Kirsten Bieker (TC RW Gevelsberg). „Oldie“ Manfred Wolf (SU Annen) wurde bei den Herren 65 Kreismeister durch einen Zwei-Satz-Erfolg über Wolfgang Stoffers (TuS Ende). Im Finale der Damen B standen sich mit Alexandra Wolf und Alina Pogledic (beide SU Annen) gegenüber. Pogledic musste jedoch mit einer Sprunggelenks-Verletzung im ersten Satz aufgeben.

Außer den bereits erwähnten zweiten Plätzen für Pogledic und Kuhls gab es auch noch Vize-Titel für Irmgard Flügel (TC Bommern/ Damen 40), Thorsten Stadler (TG Witten/Herren 30) und Oliver Zühlke (TuS Stockum/Herren 40). Der mit Gevelsberg geteilte Städtepokal rundet den bemerkenswerten Wittener Erfolg ab.

Nach dem Turnier wies Organisations-Chef Werner Volk auf die Hallen-Kreismeisterschaften in Doppel und Mixed hin, die Anfang März 2014 wieder in Hattingen (Sportpark Ruhrtal) ausgetragen werden.

 
 

EURE FAVORITEN