Milobinski holt die Silbermedaille

Witten.  Im niederländischen Horst aan de Maas wurde die Europameisterschaft der Amateure im Duathlon ausgetragen. Bei kühlem und zum Leid der Athleten auch windigem Wetter ging morgens zuerst Beate Pelani über die Langdistanz an den Start. Hier zeigte sie, dass sie sich für die kommende Triathlonsaison in einer prima Verfassung befindet.

Zunächst galt es auf einem Rundkurs 15 km durch die Innenstadt zu laufen, die Beate in starken 1:07,58 std. absolvierte. Beim anschließenden Radfahren über 60km machte ihr der Wind zwar zu schaffen, doch blieb sie hier mit einer Zeit von 2:04,42 Stunden ebenfalls stark. Auch das finale Laufen brachte sie nicht mehr aus dem Tritt, so dass sie mit einer Gesamtzeit von 3:54,58 std. den fünften Platz in ihrer Alterklasse W45 erreichte. Dementsprechend zufrieden zeigte sie sich mit dem Wettkampf und lobte die Professionalität der Organisation sowie die Kollegalität unter den deutschen Starten.

Am Nachmittag fand der Wettkampf über die deutlich kürzere Sprintdistanz statt, auf der Wittens Kolja Milobinski seine Qualitäten unter Beweis stellte. Mit einer sehr starken ersten Laufleistung über die ersten 5km in 15:39 Minuten setzte Kolja Milobinski seine vorgenommene Renntaktik - „Super hart anlaufen um direkt von vorne das Rennen zu kontrollieren“ - sehr gut um und führte in seiner Wertung das Rennen auf der 20 km langen Radstrecke an. Beim abschließenden Lauf über 2,5km musste Milobinski jedoch dem sehr hohen Renntempo Tribut zollen und musste sich in seiner Altersklasse einem Athleten aus Großbritannien geschlagen geben. Im Vorjahr noch auf Platz sieben, freute er sich dank der Gesamtzeit von 58:49 min. nun über Silber.