Mathea klärt, Schumacher trifft

Hemer. SG Hemer -
SV Bommern 05 2:3 (0:1)

SVB: Gensch, Schumacher, Jakobs, Herrmann, Queißer, Hochwimmer (46. Herbrechter), M. Berghaus, S. Mathea, D. Mathea, Müller (57. Kraus), P. Berghaus (75. Bräuer).
Torfolge: 0:1 S. Mathea (34.), 1:1 (66.), 1:2 Kraus (70.), 2:2 (85.), 2:3 Schumacher (90., Foulelfmeter).

Diese Schlussphase war nichts für schwache Nerven. Erst rettete Dennis Mathea auf der Linie, dann traf Holger Schumacher quasi im Gegenzug zum Sieg: Der SV Bommern 05 hatte am Freitagabend in einem intensiven Spiel das bessere Ende für sich und setzte sich bei der SG Hemer mit 3:2 (0:1) durch. „Das Glück haben wir uns diesmal aber auch erarbeitet“, befand SVB-Trainer Semin Salkanovic.

Die erste halbe Stunde verlief noch recht einseitig. Der SV Bommern war die klar spielbestimmende Mannschaft. Nach den ersten Torannäherungen von Marcel Herrmann, Holger Schumacher und Mischa Berghaus fiel die Führung der Gäste zwangsläufig. Julian Jakos setzte sich über außen durch und legte zurück auf Sven Mathea, der überlegt zum 1:0 einschoss (34.).

Nach der Pause kam Hemer jedoch mit mehr Power aus der Kabine. Nach einer Standardsituation aus dem Halbfeld markierten die Hausherren den Ausgleich (66.). Aber Semin Salkanovic hatte mal wieder ein gutes Händchen mit seinen Wechseln. Nur vier Minuten nach dem 1:1 schoss der eingewechselte Michael Kraus den SVB erneut in Front. Kraus profitierte dabei von einer starken Vorarbeit durch Marcel Herrmann, der im Strafraum gleich zwei Spieler aussteigen ließ.

Nach dem 2:2, das laut Salkanovic aus abseitsverdächtiger Position fiel, bot sich beiden Teams noch die Siegchance. SVB-Keeper Kevin Gensch war schon geschlagen, doch Dennis Mathea kratzte den Ball in letzter Sekunde noch von der Linie (88.). Auf der anderen Seite holte Patrick Bräuer einen Foulelfmeter heraus, den Schumacher sicher zum umjubelten Sieg verwandelte.

 
 

EURE FAVORITEN