Mädchenteams des SV Bommern überzeugen

Sprockhövel.  Drei Mädchenmannschaften schickte der SV Bommern am Pfingstwochenende beim traditionellen Sprocki-Cup des VfL Gennebreck in Sprockhövel aufs künstliche Grün. Die Auftritte der Wittenerinnen konnten sich dabei durchaus sehen lassen.

Vor allem die E-Juniorinnen hatten richtig Grund zum Feiern. Souverän setzte man sich in seiner Gruppe mit drei Siegen und einem Remis durch und holte so am letzten Turniertag den Cup zum Goltenbusch.

Den C-Juniorinnen war der ganz große Wurf tags zuvor nicht vergönnt. Zwar gewann man alle vier Vorrundenspiele mit weißer Weste, musste im letzten Gruppenspiel aber den Ausfall einer wichtigen Spielerin hinnehmen. Das machte sich im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger SV Hohenlimburg bemerkbar. Ausgerechnet hier setzte es beim 0:1 das erste und gleich spielentscheidenden Gegentor. Immerhin belohnte sich das Team von Coach Olaf Kunstmann im „kleinen Finale“ und schlug die SuS Niederbonsfeld mit 1:0.

Fünfter wurden die Bommeraner Mädchen indes bei den D-Juniorinnen. Trotz einer schweren Gruppe (u.a. mit dem Nachwuchs des VfL Bochum) gelang der Sprung in die Zwischenrunde. Dort sprang dann die Partie um Platz fünf heraus. Gegen den VfL SF Essen 07 setzten sich die Ruhrstädterinnen ohne Mühe mit 3:0 durch.