Letmathe kauft Salkanovic-Elf den Schneid ab

Iserlohn. ASS Letmathe -
SV Bommern 2:1 (0:0)

SVB: Gabor (37. Kwapich); Brommer (24. Müller), Schacht, Schumacher, Kraus, Jakobs, Herbrechter, M. Berghaus, S. Mathea, P. Berghaus, Munzig (61. Herrmann).

Torfolge: 1:0 Koblitz (59.), 2:0 Nicolassen (80.), 2:1 Herrmann (89.).

Eigentlich hätte der SV Bommern nach dem Pokalsieg gegen Eppendorf vor Selbstvertrauen nur so sprühen müssen, doch beim ASSV Letmathe lief bei den Wittenern am Sonntag überhaupt nichts zusammen. Mit dem 1:2 (0:0) war man Ende sogar noch ziemlich gut bedient.

Bereits im ersten Spielabschnitt hätte man sich über einen deutlichen Rückstand nicht beschweren dürfen und profitierte davon, dass die Gastgeber aus Iserlohn nicht genügend Zielwasser getrunken hatten (2., 10., 20., 30.). Einmal hielt zudem Jörg Kwapich, der für den am Oberschenkel verletzten Jörn Gabor in die Partie kam, den SVB-Kasten im Eins-gegen-eins sauber und rettete das torlose Remis zur Pause. „Letmathe war einfach lauffreudiger, hat viel gedoppelt und uns den Schneid abgekauft“, meinte ein enttäuschter SVB-Coach Semin Salkanovic.

Seine Bommeraner erspielten sich zwar nach dem Seitenwechsel gleich einige Chancen, ohne die aber in Zählbares umzumünzen. Auf der Gegenseite sorgte Thomas Koblitz nach einer Ecke für die überfällige Führung der Sauerländer (59.). In der Folge verlegten die sich aufs Kontern und verteidigten klug. „Wir haben es nicht geschafft Lücken zu reißen“, stellte Salkanovic fest. Till Nicolassen besiegelte schließlich die Pleite für den SVB (80.), daran änderte auch Marcel Herrmanns Anschlusstreffer (89.) nichts mehr.