KC Witten sichert sich den sechsten Rang in Dresden

Dresden..  Mit 18 Drachenboot-Aktiven nahm der Kanu-Club Witten in der sächsischen Landeshauptstadt am 10. Schlössercup inklusive Dragolympischen Spielen teil. Vor allem die familiäre Atmosphäre und das bunte Rahmenprogramm der gastgebenden Dresden Bulls machen die Veranstaltung zu einem Pflichttermin für die Wittener.

Mit einer Mischung aus den Teams „Taki&Thunder“ und „DRAGON’er“ machte man sich auf den Weg zu den befreundeten Drachenboot-Sportlern. Als erster Punkt stand die Elbefahrt von Loschwitz bis Radebeul auf dem Programm der neun teilnehmenden Teams, die in einer Weinbergswanderung und Weinverköstigung ihren Abschluss fand. Nach einer gemeinsamen Wanderung durch das böhmische Elbsandsteingebirge wartete der 10. Schlössercup. Nach einem 800-Meter-Verfolgungsrennen folgte der Höhepunkt: Das Acht-Kilometer-Rennen auf der Elbe mit Massenstart, bei dem jeweils vier Kilometer mit und vier gegen den Strom zurückgelegt werden mussten. Kopf an Kopf fuhren die Boote fast über die ganze Strecke nebeneinander und kämpften um jeden Meter. So kamen die Boote fast zeitgleich über die Ziellinie.

Nach einer Mittagspause folgten die Dragolympischen Spiele mit Rasenski, Wasserbombenvolleyball, Eierlei, Tauziehen, Bogenschießen, Paddeltischtennis und Bierkästen waagerecht stapeln. Die Wittener erreichten insgesamt Platz sechs - im Vordergrund stand jedoch der Spaß mit den befreundeten Teams.

EURE FAVORITEN