Herbeder Wahnsinn geht weiter

Der erste Turniertag war respektabel besucht.
Der erste Turniertag war respektabel besucht.
Foto: FUNKE Foto Services
Beim Sparkassen-Hallencup bleiben alle drei SVH-Teams auch in der Zwischenrunde im Rennen. Titelverteidiger ist schon raus.

Witten..  Das war ein Festival in Schwarz und Weiß: Die Vereinsfarben des SV Herbede hatten auch bei der Vorrunde des Sparkassen-Hallencups Hochkonjunktur. Alle drei Teams von der Kemnade sicherten sich ihr Ticket zur Zwischenrunde in der Husemannhalle am Sonntag. Ansonsten auffällig: ein wieder richtig starker TuS Heven und das frühe Aus des Titelverteidigers DJK TuS Ruhrtal.

Zu gerne hätte der Ausrichter der Stadtmeisterschaften auch noch in der entscheidenden Phase des Turniers sein Team unterstützt - doch die A-Kreisliga-Kicker des TuS Ruhrtal scheiterten überraschend schon in der Vorrunde. In ihrer Gruppe zogen die Schützlinge von Trainer Michael Ruhl gegen den VfB Annen (eindrucksvoller Gruppensieger) und den ebenfalls ungeschlagenen Reservecup-Gewinner SV Herbede II den Kürzeren. Schon das 1:5 der Ruhrtaler zu Beginn gegen Annen war ein derber Nackenschlag für den Titelverteidiger, der sich davon nicht erholte und nach einem 0:1 gegen Herbedes „Zweite“ draußen war.

Richtig eng ging es auf den ersten drei Plätzen der Gruppe A zu. Hier hatte am Ende Bezirksligist TuS Stockum mit zwei Siegen und einer Niederlage die Nase knapp vorn, ließ aufgrund des besseren Torverhältnisses die gleichfalls auf sechs Punkte kommenden Türkischer SV und TuRa Rüdinghausen hinter sich. Der B-Ligist aus dem Mellmausland spielte forsch auf, gewann 3:2 gegen Stockum - verlor dann aber mit 1:3 gegen den TSV und scheiterte als Drittplatzierter.

Herbedes „Dritte“ mischt munter mit

Eine klare Angelegenheit war das Rennen um die besten Plätze in Gruppe C. Gleich zum Auftakt fertigte Westfalenligist TuS Heven 09 den SV Herbede mit 6:1 ab, zeigte richtig guten Hallenfußball. Vor allem die Rückkehrer David Nyenhuis (drei Tore), Volkan Kiral und Demir Mustic wussten zu überzeugen. Nach dem mageren 1:0 gegen den FSV Witten ließ der Turnierfavorit noch ein 5:0 gegen den Hammerthaler SV folgen und holte Rang eins vor den nicht rundum überzeugenden Landesliga-Akteuren des SV Herbede, der beim 3:1 gegen den HSV reichlich Mühe hatte.

Eine makellose Bilanz erspielte sich in Gruppe D Bezirksligist SV Bommern 05. Das Team von Semin Salkanovic gewann gegen den Portugiesischen SV (4:0), gegen Herbedes Drittvertretung (3:1) und im torreichsten Spiel des ersten Turniertages gegen die SpVgg. Witten 92/30 (9:2). Die eigentliche Überraschung aber lieferte einmal mehr C-Ligist SV Herbede III. Die verdienten Erfolge gegen die SpVgg. 92/30 (5:1) und gegen den Portugiesischen SV (3:1) ebneten „Oldie“ Guido Silberbach und seinem furios aufspielenden Team mit Rang zwei den Weg in die Zwischenrunde.

Hier werden in Gruppe 1 am Sonntag (ab 12.30 Uhr) der TuS Stockum und der SV Herbede II den Auftakt machen. Weiterhin gehören der TuS Heven und die dritte Mannschaft des SV Herbede in diese Gruppe. Parallel treten in Gruppe 2 der Türkische SV, der VfB Annen, der SV Herbede und der SV Bommern 05 im Kampf um die beiden Halbfinalplätze an. Für Spannung ist allemal gesorgt - und vor allem die Anhänger des SV Herbede können sich auf einen tollen Turniertag freuen, denn ihre Teams bestreiten gleich acht der zwölf Zwischenrunden-Partien. Der Herbeder Wahnsinn geht weiter . . .

EURE FAVORITEN