Freistoß-Ass bringt SVB auf den Titelpfad

Witten.  Eigentlich nichts Neues, dass er einen ungeheuren „Hammer“ in seinem rechten Schuh mit sich herumträgt: Patrick Bräuer (27), Mittelfeldspieler beim Bezirksligisten SV Bommern 05, ist bekannt für seine gefährlichen Distanzschüsse. Vor allem seine Freistoß-Künste sind gefürchtet - am Samstag sorgte er mit seiner Spezialität dafür, dass die Goltenbusch-Kicker einen riesengroßen Schritt auf dem Weg zum Stadtmeister-Titel machten.

Das erste Tor des Turniers war Patrick Bräuer vorbehalten. Im Spiel gegen den VfB Annen legte er sich den Ball aus gut 25 Metern zurecht - und donnerte ihn zum 1:0-Erfolg in die Maschen. Dieser eine Treffer langte Bommern zum Einzug ins Finale - und dort war Bräuers Schussgewalt erneut gefragt. Der SVB lag gegen die DJK TuS Ruhrtal mit 0:1 hinten, aus dem Spiel heraus ging nix - bis der Mann mit der „18“ aus rund 27 Metern den Ausgleich erzielte. „Das wurde auch mal wieder Zeit. Zuletzt hatte ich damit nicht wirklich viel Erfolg“, gab sich der Bommeraner selbstkritisch. Foto: zabka