ETSV II in Lünen am Ball

Witten..  Alles auf Anfang - am Sonntag bietet sich der Reserve des ETSV Witten erneut die Chance auf den Verbleib in der Landesliga. Das Team von Coach Thomas Binnberg tritt in der zweiten Abstiegsrelegation gegen den Lüner SV zunächst auswärts an (18 Uhr, Rundsporthalle im Stadtpark).

Mit hitzigen Atmosphären dürfte die Binnberg-Sieben nach dieser Saison sicherlich keine Probleme mehr haben. „Wir haben jetzt drei Mal in einem echten Hexenkessel gespielt“, sagt der Trainer mit Rückblick auf die Duelle gegen den TV Wanne. Ein bisschen Relegations-Routine ist sicherlich nicht von Nachteil, denn auch in der Lüner Rundsporthalle dürfte es am Sonntag wohl wieder hoch hergehen.

Der Lüner SV besitzt ein sehr junges und technisch starkes Team. „Sie sind Freunde des schnellen Spiels“, mahnt Binnberg zur Vorsicht und wird den Fokus daher zunächst wohl auf die Defensive legen. „Wenn die Gastgeberinnen Spaß an ihrer flotten Spielweise bekommen, laufen wir hinterher“, macht er ohne Umschweife klar, dass man einmal mehr hochkonzentriert agieren muss, um im zweiten Anlauf nun einen ersten großen Schritt in Richtung Ligaverbleib zu machen. Personell werden die „Eisenbahnerinnen“ gegenüber der Vorwoche unverändert agieren. Katharina Scheibelhut fällt weiterhin aus.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel