Bommern II weiter auf Aufstiegskurs

Zeigten eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung und bezwangen den PSV deutlich mit 7:3. Der Türkische SV (in orange).
Zeigten eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung und bezwangen den PSV deutlich mit 7:3. Der Türkische SV (in orange).
Foto: Barbara Zabka / Funke Foto Services
Für die Wittener B-Ligisten war es ein Derby-Wochenende. Der TSV traf auf den PSV und auch Bommern II und Herbede III durften sich duellieren.

Witten..  Gleich zwei Lokalderby standen an diesem Spieltag auf dem Programm.

Die Reserve des SV Bommern bezwang dabei die „Dritte“ des SV Herbede mit 4:0 und festigt damit den zweiten Platz hinter Ligaprimus SC Werne 2002. Im Spiel Türkischer SV gegen Portugal SV setzten sich die „Türken“ deutlich mit 7:3 durch. Kurios: Innerhalb von 14 Minuten drehte der TSV einen 1:3-Rückstand in ein 5:3. Ein enorm packendes Spiel erlebte auch die „Zweite“ von VfB Annen gegen den VfB Langendreerholz. Nach 1:3- Rückstand drehte die Elf von Andreas Gräber die Partie zu einem 4:3-Erfolg. Heiß her ging es auch beim TuS Heven III der gegen die Reserve des TuS Kaltehardt in letzter Sekunde den 2:2-Ausgleich erzielte. Nichts zu holen gab es derweilen für die „Zweite“ von TuS Heven. Gegen DJK Wattenscheid II kassierte man eine deutliche 4:7-Pleite.

Die Spiele im Überblick:SV Herbede III - SV Bommern II 0:4 (0:3)

Im Lokalderby zwischen dem SV Herbede III und dem SV Bommern II setzten sich die Kicker vom Goltenbusch deutlich mit 4:0 durch. Die Treffer für die Elf von Trainer Rafael Ostrowski erzielten Pascal Ditges, Stefan Janz, Martin Moczek und Sven Neemann.

Für Bommerns Coachl Ostrowski war es aber kein „Highlight-Spiel“: „Wir haben das Spiel heute verdient gewonnen, aber leider nicht so gut gespielt“. Für die Bommeraner startete die Partie optimal, als Pascal Ditges die 1:0-Führung erzielte. Zum leidtragen seines Trainers musste Ditges aber, nach einem Foul von Kevin Krainski, der für diese Aktion die Rote Karte sah, mit einer schweren Schulterverletzung ausgewechselt werden (22.). Die Herbeder gaben sich trotz der Unterzahl nicht auf und versuchten das Spiel zu drehen. Die Tore aber erzielten die Bommeraner durch Janz und Moczek -3:0. Am Ende erhöhte Neemann noch auf 4:0 (76.). Herbedes Coach Björn Brose war aber mit der Einstellung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Ich bin stolz auf die Jungs, dass sie sich auch nach der Unterzahl und nach dem 0:4 nicht aufgegeben haben. Da ziehe ich meinen Hut vor.“

Torfolge: 0:1 Ditges (21.), 0:2 Janz (33.), 0:3 M. Moczek (43.), 0:4 Neemann (76.).


TuS Heven III - TuS Kaltehardt II2:2 (0:1)

Mit einem Tor in letzter Sekunde gelang dem TuS Heven II gegen den TuS Kaltehardt II ein 2:2 (0:1). Für die Hevener waren Benjamin Helleberg und Michael Köhler treffsicher.

Trainer Frank Röber konnte aber nicht mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein: „Wir haben heute ein schlechtes Spiel gemacht und den Gegner aufgebaut. Kaltehardt hat nur mit langen Bällen gespielt und kamen dadurch zu den Toren.“ Dennoch bewies seine Mannschaft Moral, als Köhler den Ball in letzter Sekunde aus gut 35 Metern in den „Knick“ jagte und für den späten Ausgleich sorgte (90. + 2.). Die Szenen die sich danach abspielten waren weniger schön. Es ergab sich eine Rudelbildung in der Andre Guca die Rote Karte sah. „Das war Dummheit. Er schubst den Gegner um und wird uns jetzt fehlen“, so Röber.

Torfolge: 0:1 (43.), 1:1 Helleberg (51.), 1:2 (60.), 2:2 Köhler (90. + 3.).


VfB Langendreerholz - VfB Annen II 3:4(2:1)

Mit einem 4:3 (1:2) bezwang der VfB Annen II den VfB Langendreerholz denkbar knapp. Die Treffer für die Wittener erzielten Jaffar Morsel (2), Danny Krajewski und Minja Radovic.

Trainer Andreas Gräber war angetan von der Moral seiner Mannschaft: „Die Jungs haben das Spiel nach 1:3-Rückstand noch gedreht und Moral bewiesen. Zwar mussten die drei Gegentreffer nicht sein, aber wir haben die drei Punkte mit nach Annen genommen.“

Torfolge: 1:0 (1.), 1:1 Krajewski (3.), 2:1 (24.), 3:1 (68.), 3:2, 3:3 Morsel (76., 79.), 3:4 Radovic (89.).


Türkischer SV - Portugal SV7:3 (0:1)

Ein wahres Schützenfest gab es im Lokalderby zwischen dem Türkischen SV und Portugal SV. Am Ende gewann der TSV deutlich mit 7:3 (0:1). Ahmet Kücük (2), Serkan Gülsever (2), Celil Kirdar (2) und Sezer Terkin erzielten die Tore für den TSV. Für den PSV waren Mohammed Yasar (2) und David Ebner per Eigentor erfolgreich.

„Wir haben das Spiel dominiert und auch verdient gewonnen. Die Jungs haben teilweise Zauberfußball gezeigt“, erklärte TSV-Trainer Ebner. Lange sah es nicht so aus, als wenn der TSV zu einem Schützenfest aufgelegt wäre. Man „verballerte“ beste Chancen am Fließband. „In Halbzeit eins waren wir nicht effektiv vor dem Tor“, so Ebner. Erst nach dem 3:1 für den TSV durch Yaser (65.) ging ein Ruck durch das Team von Ebner. Innerhalb von 14 Minuten erzielte man vier Treffer. „Das war wirklich gut von meiner Mannschaft. Kompliment an das Team“, erklärte Ebner. Für seinen Gegenüber Pedro Pina waren es verschenkte drei Punkte: „Wir führen 3:1 und lassen und dann abschießen. Daran werden wir arbeiten.“

Torfolge: 0:1 Ebner (28. ET), 0:2 Yasar (54.), 1:2 Kücük (60.), 1:3 Yasar (65.), 2:3 Gülsever (70.), 3:3 Terkin (75.), 4:3 Kirdar (75.),5:3 Kücük (84.), 6:3 Kirdar (90.), 7:3 Gülsever (90. + 2.).


TuS Heven II - DJK Wattenscheid II4:7 (2:3)

Der TuS Heven II kommt weiterhin nicht in die Spur. Gegen DJK Wattenscheid II gab es eine deftige 4:7 (2:3)-Klatsche. Für die Hevener erzielten Anas Bouazarri (2), Christian Kluth und Ahmed Karout die Treffer.

Trainer Manfred Knapp war nach der Partie bedient: „Wir gehen 2:1 un Führung und lassen uns dann so abkochen. Wir müssen wieder dahin kommen, dass das Spiel in unserer Hand liegt. Daran werden wir arbeiten.“ Die Hevener können sich wohl schon früh von dem gesetzten Ziel des Aufstiegs verabschieden. Aktuell belegt man Platz 12 mit acht Punkten und einem Torverhältnis von 15:19.

Torfolge: 0:1 (16.), 1:1, 2:1 Bouazzati (32., 34.), 2:2 (39.), 2:3 (44.), 2:4 (55.), 2:5 (57.), 3:5 C. Kluth (65.), 3:6 (67.), 3:7 (75.), 4:7 Karout (87.).

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel