Arbeitssieg hält SV Herbede im Titelrennen

Gelsenkirchen. SSV/FCA Rotthausen -
SV Herbede 0:2 (0:1)

SVH: Schmitz; Buth (76. Homann), Zimmer, Sisman, Szappanos, Günzel, Silberbach, Hope (82. Putz; 93. Schwarze), Karisik, Holthaus, Nour.
Torfolge: 0:1 Nour (41.), 0:2 Silberbach (71.).

Allzu viele Worte wollte Marius Kundrotas, Trainer des SV Herbede, um den 2:0 (1:0)-Erfolg seiner Mannschaft beim Tabellenletzten SSV/FCA Rotthausen gar nicht machen. „Wir nehmen diese drei Punkte gerne mit - auch wenn das kein allzu gutes Spiel von uns war“, so der Litauer.

Einmal mehr drückte bei den Herbedern personell ganz gewaltig der Schuh - die erste Elf, die Kundrotas letztlich aber auf den Platz schickte, war allemal in der Lage, die Partie gegen die Gelsenkirchener sicher zu beherrschen. „Rotthausen hat in den gesamten 90 Minuten nur einmal halbwegs gefährlich auf unser Tor geschossen“, so Kundrotas. Selbst hatten die SVH-Kicker aber auch einige Mühe, sich gute Gelegenheiten zu erspielen. So vergingen immerhin 41 Minuten, bis Alexander Nour nach einem flachen Zuspiel aus kurzer Distanz das 1:0 besorgte.

Im zweiten Durchgang blieb Herbede spielbestimmend, war aber weiterhin nicht zwingend. Nach 71 Minuten traf Gianluca Silberbach zum 2:0-Endstand in einer faden Partie. Ärgerlich: Gavin Hope musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden.

 
 

EURE FAVORITEN