Annens Doppelschwäche sorgt für 7:9-Niederlage

Witten..  Sowohl die DJK Blau-Weiß Annen als auch der ETSV Witten gingen an diesem Verbandsliga-Spieltag leer aus - vor allem die Heimpleite des Spitzenteams aus Annen hatte wohl so kaum jemand auf der Rechnung.


DJK BW Annen - Union Lüdinghausen II 7:9. Eine überraschende Niederlage bezog Blau-Weiß Annen daheim gegen die Lüdinghauser Reserve. Ausschlaggebend dabei war an diesem Abend vor allem die Annener Doppelschwäche, denn von den vier Partien gewannen die Gastgeber lediglich eine. Das Abschlussdoppel gaben Yagci/Schröter mit 2:3 ab.

Wobei es vor allem für Annens Max Schröter wirklich ein gebrauchter Tag war. Der ansonsten so zuverlässige Punktesammler der Blau-Weißen verlor an Brett sechs diesmal beide Einzel - sein zweites unglücklich mit 10:12 im fünften und letzten Satz gegen Lüdinghausens Helmut Stork.

BWA: (Doppel) Yagci/Schröter 1:1, Hellmann/Rössel 0:1, Schneider/Ertelt 0:1; (Einzel) Numan Yagci 2:0, Klaus Hellmann 1:1, Andreas Schneider 1:1, Michael Ertelt 1:1, Michael Rössel 1:1, Max Schröter 0:2.

TTC Herne-Vöde II - ETSV Witten 9:4. Dem Schlusslicht aus der Ruhrstadt klebt weiter das Pech an den Händen. In Herne verkaufte sich das ETSV-Sextett über weite Strecken richtig gut, hatte aber in den Doppeln (0:3) arge Defizite. Im Einzel punkteten David Goldberg und Florian Steffen jeweils doppelt. Benjamin Wagener ging trotz seiner Knieprobleme an die Platte, konnte dem Team allerdings nicht helfen.

ETSV: (Doppel) Goldberg/Steffen 0:1, Hagedorn/Wagener 0:1, Galka/Rozandsky 0:1; (Einzel) David Goldberg 2:0, André Hagedorn 0:2, Florian Steffen 2:0, Andreas Galka 0:2, Theo Rozandsky 0:1, Benjamin Wagener 0:1.

 
 

EURE FAVORITEN