ZRFV Dingden bietet ideale Plattform für den Nachwuchs

Einen Heimsieg holten im Mannschaftsspringen der Klasse E die Dingdenerinnen (von links): Lisa Weber mit Valentine, Angelina Weber mit Bianka, Elena Gertzen mit Katy-Perry und Julia Wenning mit Mary-Lou.
Einen Heimsieg holten im Mannschaftsspringen der Klasse E die Dingdenerinnen (von links): Lisa Weber mit Valentine, Angelina Weber mit Bianka, Elena Gertzen mit Katy-Perry und Julia Wenning mit Mary-Lou.
Foto: NRZ

Hamminkeln..  Die höherklassigen Prüfungen standen nicht auf dem Programm. So war das Herbstturnier beim ZRFV Dingden aber auch nicht konzipiert. Vielmehr ging es auf der Reitanlage an der Klausenhofstraße darum, den Nachwuchs an den Turniersport heranzuführen. Diesem Ziel hatten sich die Verantwortlichen des Dingdener Vereins bei ihrem WBO-Turnier verschrieben. Viele Anfänger und Jugendliche waren bei herrlichem Spätsommer-Wetter der Einladung gefolgt.

„Wir haben in Dingden hervorragenden Pferdesport unter optimalen Bedingungen gesehen“, lautete das Fazit des 1. Vorsitzenden Hans-Wilhelm Schmoor. Rund 200 Reitsportler hatten sich auf den Weg gemacht, um in den 15 ausgeschriebenen Prüfungen an den Start zu gehen. Von der Führzügelklasse über Reiterwettbewerbe, Mannschaftsspringen und Teamdressur sowie „Jump and Dog“ reichte das Angebot.

In letzterer Prüfung gab es auch einen der insgesamt zehn Siege für den Veranstalter ZRFV Dingden. Das Duo Elena Gertzen mit Carina sowie Merle Großbodt mit ihrem Hund Rex setzten sich in dem Wettbewerb gegen die fünf Konkurrenten durch.

 
 

EURE FAVORITEN