Weseler TV sieht sich in der Rückrunde auf Augenhöhe

Gordon Thiel erwartet mit dem WTV am Samstag das Team der Spvgg. Sterkrade-Nord.
Gordon Thiel erwartet mit dem WTV am Samstag das Team der Spvgg. Sterkrade-Nord.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann
In der Hinrunde war der Weseler TV personell arg gebeutelt. Zum Start der Rückrunde in der Tischtennis-Landesliga ist das Team komplett.

Wesel..  Vom Papier her als Außenseiter, in den Ambitionen aber „auf Augenhöhe“ möchte der Weseler TV (8. Platz/7:15 Punkte) seinem Gast begegnen. Zum Start der Rückrunde in der Tischtennis-Landesliga erwartet der WTVam Samstag (18.30 Uhr) die Spvgg. Sterkrade-Nord (3./14:8) in der Hansestadt.

„Natürlich sind wir nach unserer Hinrunde in solchen Spielen nicht gerade der Favorit. Aber in Bestbesetzung denke ich schon, dass wir gegen Sterkrade mithalten können“, erläutert Kapitän Gordon Thiel. Ziel sei es dabei, über die Rückrundentabelle zu sehen, wo das Team hätte insgesamt stehen können. „Dazu gehört natürlich, auch einen oder zwei Punkte gegen Mannschaften zu holen, die momentan deutlich über uns stehen - wie Sterkrade“, so Thiel.

Stolze elf verschiedene Akteure haben die Weseler in der Hinrunde aufgrund beruflicher- und verletzungsbedingter Ausfälle einsetzen müssen. Neben dem gänzlich nicht zur Verfügung stehenden Hans-Jürgen Oploh fehlten Sebastian Hallen und Stefan Rademacher am häufigsten - wie beispielsweise beim 4:9 im Hinspiel. Damals zum Saisonstart war für die Rot-Weißen in Sterkrade trotzdem bereits mehr drin, doch sie verloren alle drei Fünf-Satz-Partien denkbar knapp. „Jetzt haben wir soweit alle Mann wieder dabei“, freut sich Thiel über die Chance auf eine erfolgreichere Rückrunde.

EURE FAVORITEN