U12-Team des Weseler TV gewinnt Qualifikationsturnier

Die erfolgreiche Basketball-U12 des Weseler TV (v. l.): Philipp Deutsch, Lukas Powierski, Kerem Kanbir, Paul Pasternak, Max Overkamp, Renick Bettinger, Tobias Rinke, Chris Zurmühlen, Jonas Humm und Nathanael Rudi mit ihren Betreuern im Hintergrund, Marcus Humm (l.) und Thomas Pitrof.
Die erfolgreiche Basketball-U12 des Weseler TV (v. l.): Philipp Deutsch, Lukas Powierski, Kerem Kanbir, Paul Pasternak, Max Overkamp, Renick Bettinger, Tobias Rinke, Chris Zurmühlen, Jonas Humm und Nathanael Rudi mit ihren Betreuern im Hintergrund, Marcus Humm (l.) und Thomas Pitrof.
Foto: WTV

Wesel..  Mindestens erneut in der Basketball-Regionalliga wird die U12 des Weseler TV in der kommenden Saison auf Korbjagd gehen. Die von Marcus Humm und Thomas Pitrof betreute Mannschaft gewann in heimischer Halle das dazu benötigte Qualifikationsturnier. „Vielleicht ergibt sich auch noch die Möglichkeit, in der NRW-Liga einen Startplatz zu bekommen“, so die sportlich Verantwortlichen des WTV-Nachwuchses.

Das wäre dann die höchstmögliche Jugendspielklasse. Und so abwegig erscheint die Hoffnung nicht. Denn beim jüngsten Turnier ließen die Weseler als Tabellenzweiter der Regionalliga mit der BG Duisburg-West und der BG Kamp-Lintfort zwei NRW-Ligisten sowie mit Basket Duisburg ein Team, das um die Kreismeisterschaft mitspielt, hinter sich.

Zum Auftakt gegen die BG Duisburg-West mussten die Hansestädter zu Beginn nur kurz ihre Nervosität in den Griff bekommen, ehe sie deutlich mit 35:6 (20:2) triumphierten. Große Schwierigkeiten hatte der WTV dann gegen Kamp-Lintfort mit dessen Aufbau, der am Ende sämtliche 27 Punkte der Gäste erzielte. Einer mehr war es bei den Weselern, die auch dieses „Kampfspiel“ mit 28:27 für sich entschieden.

Somit ging es gegen Basket Duisburg, zuvor ebenfalls zweimal erfolgreich, um den Turniersieg. Gewarnt durch die durchwachsene Leistung aus dem zweiten Auftritt agierten die Weseler deutlich aktiver und steigerten sich nach der Pause (15:10) noch weiter bis zum 38:18-Sieg. Zusätzlich erfreulich war, dass sich bei den Gastgebern fast alle Spieler in die Punkteliste eintrugen.

WTV: Rudi (26 Punkte), Kanbir (17), Deutsch, Zurmühlen (10), Pasternak (8), Powierski, Humm (19), Bettinger (10), Overkamp (10), Rinke (1).

EURE FAVORITEN