Torsten Sanders Sieg über den deutschen Meister

Jede Menge Luft: Der Sprung über zwei Meter sah am besten aus. Letztlich wurde Torsten Sanders mit 2,05 m Fünfter bei den deutschen Junioren-Meisterschaften.
Jede Menge Luft: Der Sprung über zwei Meter sah am besten aus. Letztlich wurde Torsten Sanders mit 2,05 m Fünfter bei den deutschen Junioren-Meisterschaften.
Foto: NRZ

Wesel..  Einfach „Spaß haben und den Wettkampf bei den Junioren genießen“. Diese Zielsetzung gab Trainer Roman Buhl seinen beiden Schützlingen des Weseler TV mit auf den Weg, die bei den deutschen Junioren-Meisterschaften der Leichtathleten im Kandel (bei Karlsruhe) an den Start gingen.

Dabei war es vor allem Hochspringer Torsten Sanders, dem der Wettkampf sicherlich ziemlich viel Freude bereitete. Denn der 17-Jährige ließ mit 2,05 Meter und dem starken fünften Platz den deutschen Jugendmeister Christian Heinze (Dessau) hinter sich, dem er noch vor einer Woche in Mönchengladbach unterlegen war.

Mit dieser Leistung von 2,05 Meter war Torsten Sanders bester Jugendlicher im Feld der bis zu 23-jährigen Starter. Der beste Versuch gelang dem Weseler über 2,00 Meter. Jede Menge Platz ließ Torsten Sanders zwischen sich und der Latte. Seine gute Leistung war auch dem Junioren-Bundestrainer Jan Gerrit Keil nicht entgangen. Er gratulierte dem WTV-Athleten und gab ihm sowie Coach Roman Buhl noch ein paar gute technische Tippe für die nächsten Trainingseinheiten mit auf den Heimweg.

Zum WTV-Duo in Kandel gehörte auch Torsten Sanders älterer Bruder Stephan. Der hatte bei seinem Start über 110 Meter-Hürden allerdings Pech. Da es einige Absagen gegeben hatte, entschied die Wettkampfleitung, auf einen Zwischenlauf zu verzichten – dies war das Ziel des Hansestädters. Seine 14,83 Sekunden im Vorlauf reichten „nur“ zum dritten Platz, die beiden Erstplatzierten zogen in den Endlauf ein. Insgesamt bedeutete dies Platz zehn für den westdeutschen Vizemeister.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen