Torebko nimmt in Melbourne erste Qualifikationshürde

Auftakterfolg in der Qualifikation in Melbourne: Peter Torebko.
Auftakterfolg in der Qualifikation in Melbourne: Peter Torebko.
Foto: Kai Kitschenberg

Wesel..  Peter Torebko darf weiterhin vom Hauptfeld der Australian Open träumen. Der Weseler Tennisprofi gewann sein Auftaktmatch in der Qualifikation zum ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne mit 1:6, 7:6 (7:5), 6:3 gegen den favorisierten Portugiesen Gastao Elias. In der zweiten von drei möglichen Runden trifft der 26-Jährige am Donnerstagmorgen auf den Franzosen Laurent Lokoli.

Nach 2:07 Minuten hatte Torebko seinen Matchball auf Court 14 in der nördlichen Spitze der Anlage im Melbourne Park verwandelt. Der Weltranglisten-242. war gegen seinen 99 Plätze besser notierten Kontrahenten bei Temperaturen unter 25 Grad Celsius und spürbarem Wind schwach gestartet. „Ich brauchte viel Zeit, um ins Spiel zu kommen. Bis zum 1:3 im zweiten Satz war nichts drin. Dann kam ich aber plötzlich in Fahrt und habe echt gut gespielt“, sagte Torebko. „Durch den Gewinn des Tiebreaks im zweiten Satz habe ich ihn dann mental gebrochen.“

Im Entscheidungsdurchgang nahm der Weseler Elias dreimal den Aufschlag ab, während er selbst nur ein eigenes Aufschlagspiel abgab. Das bislang einzige Duell der beiden hatte der portugiesische Daviscup-Spieler im November des vergangenen Jahres in Knoxville (USA) gewonnen. Durch den Sieg in der ersten Qualifikationsrunde sind Torebko bereits acht Weltranglistenpunkte und umgerechnet rund 5500 Euro sicher. Es ist der erste Erfolg bei den Australian Open für den in der Jugend des SuS Wesel-Nord großgewordenen Rechtshänders, der nach 2012 das zweite Mal in Down Under startet. Sein zweites Quali-Match gegen Laurent Lokoli, der im ATP-Ranking auf dem 259. Platz steht, ist als letztes des Tages auf Court 10 angesetzt. „Das wird ein schweres Ding“, meint Torebko.

EURE FAVORITEN