Sechs Nationalteams treffen sich Ende April in Wesel

Wieder einmal Schauplatz eines Badminton-Großereignisses: Vom 23. bis 26. April gibt es in  der Rundsporthalle das Sechs-Nationen-Turnier.
Wieder einmal Schauplatz eines Badminton-Großereignisses: Vom 23. bis 26. April gibt es in der Rundsporthalle das Sechs-Nationen-Turnier.
Foto: WAZ FotoPool
Das nächste Badminton-Großereignis in Wesel: Nach den deutschen Nachwuchs-Meisterschaften 2014 richtet der BV Wesel RW vom 23. bis 26. April das Sechs-Nationen-Turnier der U 17 aus.

Wesel..  Die gläsernen Pokale sind beschriftet, das Hotel ausgebucht und eine Live-Übertragung im Internet angekündigt: Rund drei Wochen vor dem Beginn des Sechs-Nationen-Turniers in der Rundsporthalle gehen die Vorbereitungen beim ausrichtenden BV Wesel RW mit großen Schritten voran. Die Rot-Weißen werden vom 23. bis 26. April etwa 120 Spieler und Betreuer aus Dänemark, Schweden, Frankreich, England, Deutschland und den Niederlanden zum wichtigsten europäischen Badminton-Turnier der Altersklasse U 17 begrüßen.

Für das erfahrene Team um Turnierdirektor Holger Schmidt und Turniermanager Ulrich Matulat, die im vergangenen Jahr den deutschen Nachwuchs-Meisterschaften eine professionelle wie herzliche Heimat gaben, ist die Organisation einer derart hochkarätigen internationalen Veranstaltung Neuland. „Wir wollten diese neue Herausforderung. Sie bedeutet zwar viel Arbeit, die an die Substanz geht. Aber die Vorfreude steigt“, sagt Schmidt.

Das engere Organisationsteam kommuniziert fast täglich, trifft sich wöchentlich und hat bereits wichtige Themen abgearbeitet. Das reservierte Kontingent im Welcome-Hotel ist ausgebucht, die Delegationen aller sechs Länder übernachten im Vier-Sterne-Hotel am Rhein. Weitere Buchungswünsche werden an Wesel Marketing weitergeleitet.

Die BV-Verantwortlichen haben einen Bustransfer organisiert, mit dem die Spieler und Betreuer morgens und abends von der Herberge zur Halle und zurückgebracht werden. Zudem werden sie zum vorgeschriebenen Bankett am Freitagabend in die Bürgerhalle Flüren gefahren. Als Ausrichter sind die Weseler verpflichtet, die Nationalteams am Mittwoch (22. April) am Bahnhof abzuholen. „Wir versuchen aber, die Teams schon nach der Landung am Düsseldorfer Flughafen zu begrüßen und nach Wesel zu bringen“, sagt Schmidt.

Am Mittwochabend um 17 Uhr steht den Talenten die Rundsporthalle zum Training zur Verfügung. Die Organisatoren wollen nach Möglichkeit jedoch ebenfalls Sonderwünsche beachten: Die Dänen haben etwa ihr Interesse an einer Einheit um 10 Uhr bekundet. Über das normale Maß hinaus gehen die Weseler auch bei der Verpflegung: Nicht nur mittags, sondern auch abends werden sie an „Team-Tables“ verschiedene Gerichte eines Caterers anbieten. Die Menükarte findet sich auf der informativen Internetseite www.6-nations-u17.de.

Einen finanziellen wie technischen Kraftakt bedeutet die Installation der Groß-TV-Geräte, die wie bei den deutschen Meisterschaften die Spielernamen und aktuellen Spielstände anzeigen. Weil insbesondere am Donnerstag und Freitag nicht alle acht Felder ständig mit Schiedsrichtern besetzt sein können, haben sich einige BV-Mitglieder bereit erklärt, die Displays über Tablets zu bedienen. Beim Teamwettbewerb wird nur noch auf sechs Courts gespielt, auch damit die Akteure von den Bänken aus hautnah angefeuert werden können.

Die Fixkosten der DM 2014 von rund 5000 Euro werden deutlich überschritten, dennoch ist der Eintritt an allen Tagen frei. Wer es nicht in die Rundsporthalle schafft, kann das Großereignis per Livescore im Internet oder in der Live-Übertragung des Internet-TV-Kanals bsTV4 verfolgen. Die Zuschauer könnten auch Lokalmatadorin Annalena Diks erleben, die dem Talentteam U 16 angehört. Noch hat der Deutsche Badminton-Verband die Nominierungen nicht veröffentlicht, doch Holger Schmidt sagt: „Wir hoffen sehr, dass Annalena dabei ist.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel