Ponyfestival beim RV Lippe-Bruch Gahlen

Hannah Stratmann vom RV Lippe-Bruch Gahlen startete im vergangenen Jahr auf Rimini beim heimischen Pony-Festival.
Hannah Stratmann vom RV Lippe-Bruch Gahlen startete im vergangenen Jahr auf Rimini beim heimischen Pony-Festival.
Foto: Heinz Kunkel

Schermbeck..  Sportlich beendet der RV Lippe-Bruch Gahlen die Herbstferien. Am kommenden Wochenende steht auf der Anlage an der Nierleistraße wieder das traditionsreiche Ponyfestival an. Knapp 600 Nennungen sind dafür eingegangen.

„Dafür, dass der Ponysport nicht zuletzt durch die verlängerten Schulzeiten wie viele andere Sportarten eher zurück geht, sind wir mit dem Meldeergebnis zufrieden“, erläutert die RV-Vorsitzende Christiane Rittmann. „Es ist ein reines Ponyturnier, was nur noch wenige Vereine ausrichten. Aber wir haben über zwei Tage jeweils ab acht Uhr volles Programm und dafür lohnt es sich.“

Zwar merke auch der Gastgeber den Trend beim Ponynachwuchs vom Turniersport verstärkt hin zum Breitensport. „Es ist ja nun mal auch ein zeit- und kostenintensives Hobby. Aber am Heimturnier nehmen bei uns eigentlich alle jungen Mitglieder teil“, so Christiane Rittmann, deren Verein keine Schulpferde besitzt, dessen Nachwuchs ohne eigene Vierbeiner aber häufig über Reitbeteiligungen an den Start geht.

Los geht es am Samstag mit Dressuren und Springen der Klassen E und A. Ein erstes Highlight ist das E-Mannschaftsspringen um den Wanderehrenpreis der Gemeinde Schermbeck (14.45 Uhr). Ab 18.30 Uhr warten noch zwei höherklassige L- und M*-Springen. Mit einer L-Dressur geht es am Sonntag weiter. Zu Freude des RV-Ehrenvorsitzenden Heiner Nachbarschulte hat sich mit Aliyah Fiege auch ein Talent des Ausrichters für das Finale des Nachbarschulte-Pony-Cups (12 Uhr) qualifiziert. Nach den Prüfungen für den Nachwuchs beendet das M**-Springen mit Siegerrunde um den Großen Pony-Preis von Gahlen das Turnier. 31 Nennungen sind für den Höhepunkt ab 17.30 Uhr eingegangen.

EURE FAVORITEN