Nur das Wetter spielt nicht immer mit

Andreas Nohlen
Monja Szkodny (beim Wurf) und die HSG-Damen in der Partie gegen den VfL Gladbach.
Monja Szkodny (beim Wurf) und die HSG-Damen in der Partie gegen den VfL Gladbach.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Wesel.  Das Wetter konnte sich quasi das gesamte Wochenende nicht so richtig entscheiden, die Sportler schon: Das Beachhandball-Fun-Turnier der HSG Wesel, erstmals auch bei den Senioren um den Kies-Cup, war einmal mehr ein voller Erfolg. 18 Damen- und 11 Herrenteams hatten den Weg zur Beach-Anlage am Schulzentrum Nord gefunden, wo wie gewohnt die lockere Atmosphäre und das gesellige Miteinander wichtiger war als die nackten Resultate.

„Hier steht ganz klar der Spaß im Vordergrund“, meinte auch Sven Esser, Trainer der ersten Mannschaft der HSG und seit Jahren Mit-Organisator der Beach-Serie der Hansestädter, die im Handball-Kreis Wesel vergeblich ihres gleichen sucht. „In Richtung Köln/Düsseldorf findet man das eine oder andere Turnier wie beispielsweise in Flittard, wo wir über Pfingsten auch immer starten. Aber hierzulande ist das schon ein einzigartiges Event.“

Und so eine Großveranstaltung mit Party im Schützenzelt und nicht weniger als 16 Mannschaften, die vor Ort auf der Anlage zelten, will gut organisiert sein. „Der ganze Verein muss mitmachen, ansonsten funktioniert das nicht. Aber bei uns sieht man, dass wir ein gut funktionierender Verein sind“, so Esser, der locker darüber hinweg sehen konnte, dass sich seine Mannschaft sportlich nicht immer mit Ruhm bekleckerte. „Darum ging es auch nicht. Für uns war das eher eine Team-Building-Maßnahme und damit unsere Neuzugänge Heiko Kreilkamp, Christopher Timmermamm und Daniel Weber den Verein besser kennen lernen.“ Auch Michael Nölscher schaute kurz vorbei, spielte aber nicht mit.

„Das ist schon eine gute Truppe hier, das macht richtig Spaß“, so Timmermann. „Hier trifft man immer alte Bekannte, die man länger nicht gesehen hat“, erläuterte HSG-Keeper Richard Kalus. So spielte beispielsweise auch Christian Ginters ein Spiel bei den Weselern mit. Im Dress des SV Neukirchen hatte er die HSG in der Verbandsliga zweimal „abgeschossen“, in der kommenden Saison spielt Ginters bei der SG OSC Löwen Duisburg sogar in der 3. Liga.

Den Titel bei den Herren sicherten sich die Beachclub Allstars durch einen 16:7, 21:15-Erfolg im Finale gegen Mettmann Sport. Die HSG-Herren verloren die Partie um Platz drei mit 12:10, 10:13 und 1:3 im Penalty-Werfen gegen Unihandball Aachen.

Bei den Damen behielt der TV Köln Flittard im Endspiel gegen die GSG Duisburg mit 14:8, 9:8 die Oberhand, Dritter wurde das Fun Team Krefeld. Die Weseler HSG-Damen schafften es nicht bis ins Viertelfinale.

Ergebnisse Beachhandball-Kies-Cup-Turnier der HSG Wesel, Damen, Viertelfinale: TV Köln Flittard - SV Straelen 2:0, Dynamo Flinke Fische - Fun Team Krefeld 0:2, HSG Alpen/Rheinberg - GSG Duisburg 1:2, Unihandball Aachen - Sandkastenrocker 0:2; Halbfinale: TV Köln Flittard - Fun Team Krefeld 2:0, GSG Duisburg - Sandkastenrocker 2:1; Spiel um Platz 3: Fun Team Krefeld - Sandkastenrocker 2:1; Finale: TV Köln Flittard - GSG Duisburg 2:0. Abschlusstabelle: 1. TV Köln Flittard (16 Punkte), 2. GSG Duisburg (13), Fun Team Krefeld (11), 4. Sandkastenrocker (9), 5. SV Straelen (7), 6. Unihandball Aachen (6), 7. HSG Alpen/Rheinberg (5), 8. Dynamo Flinke Fische (4).

Herren, Viertelfinale: Beachclub Allstars - HSG Wesel II 2:0, Strandnixxen Jäger - HSG Wesel 0:2, Unihandball Aachen - Xuxu Beachteam 2:0, HSG Fuldatal - Mettmannsport 1:2; Halbfinale: Beachclub Allstars - HSG Wesel 2:1, Unihandball Aachen - Mettmann Sport 1:2; Spiel um Platz 3: HSG Wesel - Unihandball Aachen 1:2; Finale: Beachclub Allstars - Mettmann Sport 2:0; Abschlusstabelle: 1. Beachclub Allstars (16), 2. Mettmann Sport (13), 3. Unihandball Aachen (11), 4. HSG Wesel (9), 5. Xuxu Beachteam (7), 6. Strandnixxen Jäger (6), 7. HSG Wesel II (5), 8. HSG Fuldatal (4).