Neue Einteilung der Kreisliga-B

Für die Kicker des HSC Berg (gelb) gibt es ein Wiedersehen mit ihrem letztjährigen Relegationsgegner SV Haldern II.
Für die Kicker des HSC Berg (gelb) gibt es ein Wiedersehen mit ihrem letztjährigen Relegationsgegner SV Haldern II.
Foto: WAZ FotoPool

Am Niederrhein. Die beiden B-Ligen des Fußball-Kreises Rees-Bocholt sind neu eingeteilt. Keine Überraschung gibt es für die Weseler Teams. Lediglich Aufsteiger HSC Berg ist ein wenig enttäuscht, nicht Richtung Bocholt zu spielen.

„Wir fühlen uns halt dieser Region dort eher zugehörig. Aber noch wichtiger ist, dass wir mit Ringenberg in einer Gruppe sind“, erläutert HSC-Vorsitzender Carsten Terhorst. „Mit Ringenberg haben wir ja im Nachwuchsbereich eine Spielgemeinschaft und vor zwei Jahren um den Aufstieg gekämpft. Diese beiden Spiele werden sehr gut besucht sein.“ Kein Derby gibt es dagegen für den HSC mit der Reserve des SV BW Dingden. Auch BW Wertherbruch ist von den hamminkelner Klubs Richtung Bocholt eingeteilt.

Kreisliga B, Gruppe 1: Westfalia Anholt, DJK SF Lowick II, TuB Bocholt II, GW Vardingholt, BW Dingden II, BW Wertherbruch, SC 26 Bocholt II, DJK Rhede, TuB Mussum II, VfL 45 Bocholt, GSV Suderwick, SuS Isselburg, Olympia Bocholt II, SV Biemenhorst II, DJK TuS Stenern, Fortuna Elten.

Gruppe 2: 1. FC Heelden, TuS Drevenack, Fortuna Millingen, Viktoria Wesel, SV Ringenberg, VfR Mehrhoog, SV Haldern II, Anadolu Spor Wesel, SV 08/29 Friedrichsfeld II, GW Flüren, RSV Praest II, PSV Lackhausen III, SV Spellen II, HSC Berg, Weseler SV, STV Hünxe.

EURE FAVORITEN