Moritz Schiermeister zurück an der Bergstraße

Firat Samhal, hier noch im Bezirksliga-Dress des Hamminkelner SV, stößt von Anadolu Spor Wesel zum SV Brünen.
Firat Samhal, hier noch im Bezirksliga-Dress des Hamminkelner SV, stößt von Anadolu Spor Wesel zum SV Brünen.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Hamminkeln..  Vielversprechend, weil höherklassig erfahren hören sich die Neuzugänge beim Fußball-A-Ligisten SV Brünen an. Aber Aycin Özbek bremst. „Sie sind beruflich und wegen ihres Studiums gebunden und werden nicht immer dabei sein können.“ Mit Nico Janzen ist dem langjährigen Coach der Lackhausener Reserve ein Akteur vom Molkereiweg zum SVB gefolgt. „Er studiert in Aachen, möchte aber hier Fußball spielen“, so Özbek.

Firat Samhal kommt von Anadolu Spor, sammelte davor einige Scorerpunkte beim Hamminkelner SV in der Bezirksliga. Zudem kehrt Moritz Schiermeister vom SV Bislich nach Brünen zurück. Den einstigen Gewinner der NRZ-Torjägerkanone warf in der vergangenen Saison ein Kreuzbandriss am ersten Spieltag aus der sportlichen Bahn. „Zudem muss er noch regelmäßig zu seinem Studienort Paderborn. Wir werden sehen, wie es läuft“, so Özbek. Ebenfalls von Anadolu Spor kommt Bervendan Mengüloglu. „Ihn hatte ich schon länger auf dem Zettel, er hat sich als Innenverteidiger gut entwickelt“, so Özbek. Bereits A-Liga-Luft schnupperten Nils Hutmacher und Tim Steffen aus der A-Jugend.

Verzichten müssen die Brüner auf Torjäger Thorsten Bongers (SuS Isselburg), Antranik Kodak (GW Flüren) sowie Marcel Dahm, der nach seiner Ausbildung zurück nach Lübeck gezogen ist. „Bernd Knüfer möchte beruflich bedingt kürzer treten“, ergänzt Özbek vor seiner ersten Saison an der Bergstraße.

Zugänge: Firat Samhal, Bervedan Mengüloglu (beide Anadolu Spor Wesel), Moritz Schiermeister (SV Bislich), Nicolas Janzen (PSV Lackhausen II), Nils Hutmacher, Tim Steffen (beide eigene Jugend).

Abgänge: Thorsten Bongers (SuS Isselburg), Marcel Dahm (zurück nach Lübeck), Antranik Kodak (GW Flüren), Bernd Knüfer (tritt kürzer).

Trainer: Aycin Özbek (neu, für Steffen Herden, bzw. Wolfgang Schanzmann).

Trainingsauftakt: 4. Juli.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel