HSC Berg feiert Startsieg nach Anlauf-Schwierigkeiten

Alexa Steffans (links) traf kurz vor der Pause zum 2:2 für den HSC Berg.
Alexa Steffans (links) traf kurz vor der Pause zum 2:2 für den HSC Berg.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Am Niederrhein..  Die Landesliga-Fußballerinnen des HSC Berg sind gut aus den Startlöchern gekommen. Trotz nervösen Beginns bezwang die Elf von Trainer Guido Dickmann den Gast TuSEM Essen mit 5:3 (2:2). Dabei hatten sich die Berger Damen zahlreiche Chancen erspielt, durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr aber immer wieder selbst um den Lohn der Bemühungen gebracht.

Bereits nach zwölf Minuten lief der HSC dem ersten Rückstand nach, den Sandra Scherer mit einem Freistoß egalisierte (19.). Wieder legten die Essenerinnen vor (35.). Doch Alexa Steffans gelang kurze Zeit später der Ausgleich (39.), bestens freigespielt durch Carolin Liß. Eben jene Liß, die in Durchgang zwei zur spielentscheidenden HSC-Kickerin wurde. Ihrem 3:2 (47.) ließ der Gast zwar im Gegenzug das 3:3 folgen, aber Liß stellte nach 68 Minuten die Weichen auf Sieg. Endgültig in trockenen Tüchern war dieser durch den verwandelten Foulelfmeter von Nele Hoyer (72.).

Einen weniger gelungenen Start erwischte GW Lankern in der Bezirksliga. Das im Umbruch befindliche Team bestimmte zwar das Geschehen als Gast des TSV Weeze, unterlag aber mit 0:2 (0:1). Weeze traf nach 20 und 48 Minuten, während die Grün-Weißen selbst einen Foulelfmeter durch Anke Feldheim nicht im Netz unterbringen konnten (70.). Mehr als Aluminium-Treffer sprangen für GWL nicht heraus.

Der SV Brünen kam zu einem 2:2 (1:1) bei Rheingold Emmerich. Anna Terhardt (2.) und Charlotte Willenberg (58.) trafen jeweils zur Führung, doch dies reichte nicht zum „Dreier“. Zwei Kickerinnen aus Emmerich flogen in der Schlussphase noch mit glatt „Rot“ vom Platz.

Viktoria Wesel unterlag zum Saisonstart zu Hause Alemannia Pfalzdorf mit 0:1 (0:0).

 
 

EURE FAVORITEN