BW Dingden, SV Brünen und VfR Mehrhoog siegen

Bei den Bambini, hier GW Lankern gegen BW Dingden, stand der Spaß im Vordergrund. Es wurde kein Sieger ermittelt.
Bei den Bambini, hier GW Lankern gegen BW Dingden, stand der Spaß im Vordergrund. Es wurde kein Sieger ermittelt.
Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma
Drei Turniere am ersten Tag, drei verschiedene Sieger: Die Hamminkelner Fußball-Stadtmeisterschaften des Nachwuchs haben begonnen.

Hamminkeln..  Marcel Rosa präsentierte sich rundum zufrieden, ja geradezu begeistert mit Blick auf die Zuschauerresonanz. Fast 900 Fußball-Freunde verfolgten am Samstagabend in der Sporthalle am Mumbecker Bach die Entscheidung bei den Hamminkelner Stadtmeisterschaften der B-Junioren. „Damit haben wir nicht gerechnet, das war für eine Stadtmeisterschaft richtig gut“, sagte der Turnierleiter und gleichzeitige Jugend-Geschäftsführer des ausrichtenden Vereins GW Lankern. Dabei trugen sich bei den drei ersten Entscheidungen mit BW Dingden (E-Junioren), VfR Mehrhoog (D-Junioren) und SV Brünen (B-Junioren) gleich drei Vereine in die Siegerliste ein.

Bei maximal sieben Vereinen in den Altersklassen hatten sich die Klubs zuvor entschieden, alle Turniere nach dem Modus „jeder gegen jeden“ auszutragen. „Dieser Modus ist einstimmig verabschiedet worden“, erläuterte Marcel Rosa, der ein besonderes Lob den Unparteiischen spendierte. „Die Jung-Schiedsrichter waren richtig gut und souverän, auch bei einigen hektischen Spielen bei der B-Jugend“, so der Turnierleiter.

Hier holte sich der SV Brünen im nur fünf Teams umfassenden Teilnehmerfeld ungeschlagen mit zehn Punkten und 9:4 Toren den Titel. Auf den weiteren Plätzen landeten JSG Dingden/Lankern (6/6:3), Hamminkelner SV (5/3:3), BW Wertherbruch (3/6:10) und JSG Ringenberg/Berg (2/3:7). „Brünen hat wirklich sehr starken Hallenfußball gezeigt“, lobte Rosa.

Wesentlich enger ging es in den beiden anderen Altersklassen zu. Den Anfang hatten am Samstagmorgen die E-Junioren gemacht. Dabei gab gerade mal ein Treffer den Ausschlag über den neuen Stadtmeister. BW Dingden und der SV Brünen, die sich 0:0 getrennt und alle weiteren Begegnungen gewonnen hatten, wiesen am Ende jeweils 13 Zähler auf. Die Blau-Weißen brachten es dabei auf 11:0, Brünen „nur“ auf 11:1 Treffer. Dahinter reihten sich BW Wertherbruch (9/12:4), VfR Mehrhoog (6/7:4), Hamminkelner SV (4/3:12) und JSG Ringenberg/Berg (0/1:24) ein.

Einen bis zum Ende spannenden Dreikampf lieferten sich der VfR Mehrhoog, der Hamminkelner SV und Ausrichter GW Lankern beim D-Nachwuchs. Das bessere Ende hatte Mehrhoog mit 15 Punkten und 16:2 Toren für sich. Der VfR verwies den HSV (13/13:8) und die Grün-Weißen (10/12:6) auf die Plätze. JSG Ringenberg/Berg (9/11:10), BW Wertherbruch (6/8:15), SV Brünen (5/8:14) und BW Dingden (0/3:16) spielten bei der Titelvergabe keine Rolle.

Gut 650 Zuschauer verfolgten am Sonntag das Treiben bei den jüngsten Hamminkelner Nachwuchskickern. Jeweils sieben Teams kamen zum Treff der Bambini und der F-Junioren. In beiden Altersklassen wurden keine Stadtmeistertitel vergeben.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel