Warstein startet mit Arbeitssieg ins neue Jahr

VfS Warstein - HSG Wetter/Grundschöttel 28:22.
VfS Warstein - HSG Wetter/Grundschöttel 28:22.
Foto: WP

Warstein.. Es war der erwartete Kraftakt: Warsteins Landesliga-Handballer sind mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet. Zwar gewannen die Wästerstädter beim 28:22 (14:9) gegen Abstiegskandidat HSG Wetter/Grundschöttel keinen Schönheitspreis, das hatte Trainer Michael Schorlemer im Vorfeld aber auch nicht anders erwartet.

„Dass wir Wetter nicht mal eben mit 40 Toren aus der Halle schießen, hatten wir einkalkuliert. Das war aber auch nicht unser Ziel. Die Mannschaft hat das sehr ordentlich gemacht. Mit dem Ergebnis bin ich vollauf zufrieden. Wir hatten das Spiel zu jeder Zeit im Griff.“

Warstein legte einen Blitzstart hin, führte nach Toren von Ristovic, Furmaniak und Sobkowiak in der Anfangsphase mit 3:1, baute diesen Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf 11:7 aus - auch dank der Treffsicherheit von Lars Schorlemer vom Siebenmeterpunkt. Das 14:9 zur Pause schien aus Warsteiner Sicht beruhigend zu sein, zumal die Gastgeber auch nach der Pause nicht locker ließen.

Sebastian Mues, der im zweiten Durchgang immer besser ins Spiel fand, zweimal Lino Gericke und der wiedergenesene Philipp Schmitt schraubten das Ergebnis mit ihren Toren weiter in die Höhe. Wetter schien Mitte der zweiten Hälfte geschlagen zu sein, als Warstein zu diesem Zeitpunkt mit 20:14 führte. Diesen scheinbar beruhigenden Vorsprung nahm Warsteins Coach Michael Schorlemer zum Anlass, einigen Stammkräften, wie dem erkälteten Lars Schorlemer, eine kurze Verschnaufpause zu geben.

Wetter nutzte die Warsteiner „Wechselspielchen“, um zumindest noch einmal kurz an der Sensation zu schnuppern. Doch die Gäste kamen nur noch bis auf zwei Tore (20:22/53. Minute) heran. Die restlichen sieben Minuten spielte die Schorlemer-Sieben sicher herunter.

VfS Warstein: Hölter, Petig; Schorlemer (8/4), Aslan (1), Manderfeld (1), Nagel, Sobkowiak (1), Gericke (2), Furmaniak (2), Ristovic (6), Mues (6), Schmitt (1), Sellmann.