Reitverein präsentiert facettenreiches Angebot

Warstein.  Mit einer „Reise durch den Schulbetrieb“ verzauberte der Warsteiner Reitverein die Kinder und Eltern bei der Adventsfeier und dem sogleich feierlichen Saisonausklang in der Warsteiner Reitsporthalle.

Aber weder der Nikolaus, der in den vergangenen Jahren bei der Weihnachtsfeier des WRV vorbeischaute und kleine Präsente verteilte, noch die üblichen Showeinlagen der erfahrenen Vereinsreiter standen diesmal im Mittelpunkt des Festes. Vielmehr rückte die Vorstandsriege um Vorsitzende Ute Weber die jüngsten vereinseigenen Nachwuchsreiter ins Rampenlicht und gewährte ihnen dabei eine Bühne, auf der sie Papa, Mama, Opa, Oma und natürlich ihren Geschwistern die Anfänge der Reitkunst präsentieren konnten.

Vor allem die Sprösslinge, die im vergangenen halben Jahr dem Warsteiner Reitverein beitraten, um im sogenannten „Ponyclub“ die ersten Lernschritte auf dem Schulpferd zu machen, führten unter der Leitung von Reitlehrer Josef Brüggemann eine kleine Reiteinlage durch und waren mehr als stolz darauf, sie vor den Zuschauern darzubieten.

Pia Lauterbach (6), Flora Lauterbach (4), Leonie Schulte (7), Hannah Wrede (4) und Olivia Kieschkowski (8) drehten dabei auf dem Rücken des Pferdes ein paar Runden durch die Reithalle.

Adventskalender als Dankeschön

Ebenso zeigten die Longenschüler, die Dressuranfänger, die fortgeschrittenen Dressurschüler sowie die Springreiteranfänger und die Springquadrille ihr Können. „Uns ist es wichtiger, dass wir den Schulbetrieb vorstellen, statt nur unterhaltsame Programmpunkte zu bringen. Die Familien der Reitschüler sollen sehen, was ihre Kinder bei uns lernen“, erklärt WRV-Geschäftsführerin Iris Stratmann.

Auch wenn der Nikolaus diesmal nicht mitwirkte, so musste aber keiner der Reitschüler mit leeren Händen den Nachhauseweg antreten. Jeder Teilnehmer bekam nämlich als kleines Dankeschön einen Beutelrucksack mit einem darin enthaltenen Adventskalender überreicht.

 
 

EURE FAVORITEN