Nach Belecke verpasst auch Rüthen Quali für die Kreisliga A

Warstein/Rüthen.  Zwei Niederlagen und nur einen Sieg gab es für die A-Junioren an diesem Wochenende.

Fußball, A-Junioren, Qualifikationsrunde zur Kreisliga A Lippstadt/Soest: JSG Belecke/Allagen/ Sichtigvor - JSG Ehringhausen/Mönninghausen/Störmede/Langeneicke 2:5 (1:1). Mit der ersten halben Stunde des Spiels zeigte sich Beleckes Trainer Martin Juraschek durchaus zufrieden, setzte seine Elf doch das um, was man sich vorgenommen hatte. Die Spieler pressten früh, verschoben immer wieder und gingen sogar mit 1:0 in Führung. Dabei schalteten sie schnell um, Jan Menke nahm einen langen Ball auf, setzte sich auf der linken Außenbahn durch und flankte auf Alexander Jürgens, der sicher einnetzte. Der Ausgleich einige Minuten vor dem Halbzeitpfiff ärgerte den Trainer, da er völlig unnötig und vermeidbar war. Die gegnerischen Spieler wurden kaum attackiert, so dass es ihnen viel zu leicht gemacht wurde.

Nach der Halbzeitpause lief es eigentlich gut für die heimische JSG, denn man ging erneut durch Alexander Jürgens in Führung. Nach einem Doppelschlag aber lagen die Belecker plötzlich mit 2:3 zurück, die Kräfte ließen nach. Trotz eines stark gehaltenen Elfmeters von Dominic Simon stand es am Ende 2:5.

JSG Belecke/ Allagen/ Sichtigvor: Simon, Strugholz, Eickhoff, Molitor, Hoppe, Ramme, Nicolas Menke, Joscha Funke, Finn Funke, Jan Menke, Jürgens. - eingewechselt: Meier, Overkämping, Koerdt, Nübel. - Tore: 1:0 Jürgens (11.), 1:1 (40.), 2:1 Jürgens (47.), 2:2 (54.), 2:3 (55.), 2:4 (80.), 2:5 (90.).

Tiefes Geläuf

BW Lipperbruch - JSG Suttrop/Kallenhardt 0:4 (0:0). Auf dem schwer bespielbaren, tiefen Rasen in Lipperbruch kamen die Jungs von Trainer Willi Juckenhöfel zunächst nur schwer in die Partie. In der ersten Halbzeit erspielten sie sich nur wenig Chancen, so dass man mit einem 0:0 in die Pause ging. In der Kabine wurde dann intensiv besprochen, was man besser machen könnte, und die dort gefundenen Ideen wurden direkt nach Wiederanpfiff umgesetzt.

Bereits nach sechs Minuten schlug die JSG zum ersten Mal zu – Torschütze war Andre Fischer. Wie erwartet war es nun ein etwas einfacheres Spiel, und nach dem 2:0 von Nicolas Juckenhöfel war auch der Willen des Gegners gebrochen.

Juckenhöfel setzte die seit kurzem spielberechtigten Flüchtlinge Bakhiery sowie Dinzada ein und brachte ebenso aushelfende B-Jugendspieler, da er krankheits- und verletzungsbedingt auf einige Akteure verzichten musste.

JSG Suttrop/Kallenhardt: Heppe, Schaup, Hölscher, Wohlmeiner, Becker, Groß, Fischer, Marc Juckenhöfel, Nicolas Juckenhöfel, Hauda, Bittorf. - eingewechselt: Bakhiery, Dinzada, Lier. - Tore: 0:1 Fischer (51.), 0:2 Nicolas Juckenhöfel (62.), 0:3 Hölscher (67.), 0:4 Marc Juckenhöfel (87.).
JSG Rüthen/Oestereiden/Effeln - SuS Cappel 0:3 (0:2). Von einer verdienten Heimniederlage sprach Trainer Jörg Sendler nach dem Spiel gegen Cappel und musste dabei zugeben, dass seine Mannschaft spielerisch klar unterlegen war. In der ersten halben Stunde sah er noch ein einigermaßen ausgeglichenes Spiel, doch spätestens nach dem Führungstreffer in der 37. Minute war Cappel klar überlegen. „Kurz vor der Pause fangen wir uns dann noch das 0:2, ein fast identisches Tor wie gegen Erwitte, nach einem Abpraller passen wir nicht auf“, so Sendler.

Sonderlob für Torwart Pielsticker

In der Halbzeitpause versuchte der Trainer dann zwar noch, umzustellen, an der Niederlage änderte das aber nichts mehr. Das 0:3 fiel dann zwar erst zehn Minuten vor Schluss, war aber verdient. Der Trainer sprach nach dem Spiel von den klar besseren Einzelspielern auf Seiten der Gäste und davon, dass seine Jungs im Spiel eigentlich keine echte Torchance hatten. Ein Sonderlob bekam Torwart Jannik Pielsticker, der mit einigen guten Paraden eine noch höhere Niederlage verhinderte.

JSG Rüthen/Oestereiden/Effeln: Pielsticker, Laube, Kirsch, Ising, Stiene, Dicke, Jaeschke, Schulte-Kroll, Kusch, Droßmann, Licht - eingewechselt: Fuchs, Janzik, Haneke, Hoer.- Tore: 0:1 (37.), 0:2 (43.), 0:3 (80.).

 
 

EURE FAVORITEN