Marco Wennemann schaltet in den Angriffsmodus

Heiß auf das Derby: Marco Wennemann (links) bringt sich schon einmal in Stimmung.
Heiß auf das Derby: Marco Wennemann (links) bringt sich schon einmal in Stimmung.
Foto: www.blossey.eu
Jetzt ist Schluss mit lustig. Am Sonntag duellieren sich der TuS Warstein und der TuS GW Allagen im Bezirksligaderby. Warsteins Trainer Marco Wennemann gibt sich vor dem Duell angriffslustig.

Warstein/Allagen..  Der letzte große Höhepunkt der Saison wirft seine Schatten voraus: Am Sonntag treffen im Derby der Bezirksliga 4 der TuS Warstein und der TuS GW Allagen im Stadtduell aufeinander.

Kann der TuS Warstein seinen Hinspielerfolg bestätigen oder schlagen die Allagener zurück und gewinnen wie im Vorjahr ihr Auswärtsderby? Anstoß ist um 15 Uhr. Dann werden innerhalb von 90 Minuten alle offenen Fragen geklärt. Wir stimmen Sie mit den wichtigsten Informationen aufs Derby ein.

Ausgangslage

Sportlich sind beide Mannschaften gerettet und können frei aufspielen. Die Zuschauer dürfen sich auf ein offensives Spiel mit vielen Torraumszenen freuen. Wie diese Chancen verteilt sind? Es wird auf jeden Fall ein enges Spiel werden, so dass Fans aus beiden Lagern auf ihre Kosten kommen sollten.

Personelle Situation

Warstein geht mit dem kompletten Kader ins Derby. Auch Alexei Schamne und Dennis Hohlweck werden spielen. Es fehlt lediglich der ausgeschiedene Gordan Mijac. In Allagen feiert Benedikt Heppe Derbypremiere. In der Hinrunde wurde Heppe nach einer gelb-roten Karte im vorangegangenen Spiel beim SuS Langscheid/Enkhausen II gesperrt. Ansonsten sieht es bei den Gästen mau aus. Alex Flegler, eigentlich Ersatz-Torwart, wird als Feldspieler auf der Bank sitzen, hinzu kommen die A-Jugendspieler. Es fehlen unter anderem Florian Wienecke und Elmar Kirsch.

Hinspiel

An das Hinspiel haben die Allagener alles andere als gute Erinnerungen. Deutlich mit 2:4 wurde die Wessel-Elf von den damaligen Tabellenletzten vor eigenem Publikum vorgeführt und verdient geschlagen. Philipp Eßfeld (2), Sahin Turan und Ahmed Zein Al Dine trafen für Warstein, Timo Wächter und Aljoscha De Smet für Allagen.

Trainerstimmen

Marco Wennemann (Trainer TuS Warstein): „Was soll man am Sonntag erwarten, wenn unsere Kindergartentruppe auf eine Mannschaft trifft, die unter den ersten Fünf mitspielen möchte. Meine Mannschaft ist bis in die Haarspitzen motiviert, da sie einige Aussagen, die der Allagener Trainer nach dem letzten Spiel getätigt hat, nicht vergessen hat. Unser Ziel in diesem Spiel ist ganz klar: Wir wollen die Nummer eins im Stadtgebiet bleiben. Es wird sicher nicht einfach, da wir mit Allagen auf eine Mannschaft treffen, die unter uns steht, und da haben wir uns in dieser Saison oft schwerer getan als gegen die Teams, die oben stehen.“
Sebastian Wessel (Trainer TuS GW Allagen): „Warstein hat in den letzten Derbys die notwendige Aggressivität an den Tag gelegt und wird das auch am Sonntag wieder zeigen. Fußballerisch müssen wir nicht groß über die Qualität der Mannschaft reden. Das ist schon eine ziemlich gute Truppe, die Marco da auf dem Feld hat. Ich gehe davon aus, dass sie richtig Gas geben werden. Unser Ziel muss es sein, dass 0:0 möglichst lange zu halten und dann unsere Chancen zu nutzen.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel