LG Warstein- Rüthen feiert erfolgreichstes Jahr

Mit Tobias Herrmann (U23), Philip Schröder (U20) und Kenny Molitor (U14/alle TV Warstein) hat die LG Warstein-Rüthen gleich drei Werfer der westfälischen Spitzenklasse.
Mit Tobias Herrmann (U23), Philip Schröder (U20) und Kenny Molitor (U14/alle TV Warstein) hat die LG Warstein-Rüthen gleich drei Werfer der westfälischen Spitzenklasse.
Foto: Hermann Richter
  • Leichtathleten ziehen Bilanz
  • Michalik und Buschkühl überzeugen auf nationaler Ebene
  • zahlreiche Platzierungen in der Bestenliste

Warstein/Rüthen..  Am Ende einer langen Leichtathletiksaison und kurz vor Beginn der Hallenwettkämpfe zieht die LG Warstein-Rüthen eine positive Bilanz. Podestplatzierungen der LG-Athleten bei den Westfälischen-, Westdeutschen- und sogar Deutschen Meisterschaften zeigen auf, wie erfolgreich die Saison war.

Crosslauf-Talent Phil Mehn

Natürlich fällt bei der „Meisterschaftsbilanz“ zunächst der Titelgewinn von Joshua Michalik bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Möchengladbach über 100m ins Gewicht. Darüber hinaus wurde er in Gütersloh über 100m und 200m Westfalenmeister. Nicht viel nach stand ihm in diesem Jahr Aloys Buschkühl, der in der Altersklasse M40 in Celle Deutscher Vizemeister über 10 000m wurde. In Arnsberg errang er über die gleiche Distanz den Westdeutschen Meistertitel. Außerdem erlief er sich den Westfalenmeistertitel über 10 000m und wurde westfälischer Crosslaufmeister in Schloss Neuhaus.

Die dritte aus der überwiegend jungen LG- Mannschaft, die an Deutschen Meisterschaften teilnahm, ist Ruby Mehn. Die 14-jährige Schülerin belegte in Aachen im Blockmehrkampf- Lauf den 16. Platz. Darüberhinaus wurde sie gleich viermal 3. bei den Landesmeisterschaften und zwar über 800m in der Halle, über 2000m und im Blockmehrkampf Wurf.

Ihr Bruder Phil Mehn beherrschte die Crosslaufszene in der Klasse U14. Er wurde als 12-jähriger mit großem Vorsprung Westfalenbester.

Mit Liz Ademmer gibt es in der LG Warstein-Rüthen ein weiteres talentiertes Mädchen, das bei den Landesmeisterschaften Podestplätze belegt. Im Diskuswerfen wurde sie in Hagen Vizemeisterin und im Speerwerfen belegte sie den dritten Rang. Vervollständigt wird diese „Meisterschaftsbilanz“ durch zwei zweite Plätze im Kugelstoßen in der Klasse U20 durch Philip Schröder. Der angehende Abiturient wurde im vergangenen Jahr sowohl in der Halle wie im Freien westfälischer Vizemeister. Im Speer- und Diskuswerfen wurde er jeweils Dritter.

In der „Bestenlistenbilanz“ führt Joshua Michalik. Mit 10,81 Sekunden über 100m führt der die Deutschen Bestenliste in der Klasse U18 an. 10. ist der in der Deutschen Hallenbestenliste über 60m mit 7,10 Sekunden. Seine Leistung über 100m bringt ihm auf Landesebene den 1. Platz ein. In der Klasse U20 wird er als 5. und in der Männerklasse schon als 18. geführt. Über 200m rangiert Joshua mit 22.55 Sekunden an zweiter Stelle in der westfälischen Bestenliste. In der Klasse U20 ist er damit 8.

Schröder reichen 53,01m für Platz 8

Auch Philip Schröder (U20) schaffte den Sprung in die westfälische Bestenliste. Sein Speerwurf von 53,01m bringt ihm bei den Junioren den 8. und in der A-Jugend den 6. Platz ein. Außerdem ist Schröder an dritter Stelle im Kugelstoßen (6 Kilogramm) mit 14,55m und im Diskuswerfen (1,75 Kilogramm) an 7. Stelle mit 40,32m zu finden.

Tobias Herrmann (inzwischen Männerklasse) kam im Diskuswerfen (2kg) mit 30,10m bei den Junioren auf den 8. Platz.Seine neue Bestzeit über zehn Kilometer von 36:16 Minuten reicht nicht, um unter den besten 20 Läufern in Westfalen zu stehen. Das gelang in diesem Jahr aber eindrucksvoll Aloys Buschkühl. Er führt über 10 000m die Bestenliste mit seiner Zeit von 33:52,08 Minuten in der Klasse M40 an. Über 10km Straßenlauf ist er mit 35:01 Minuten an dritter Stelle zu finden.

Ruby Mehn achtmal platziert

Mit gleich acht Platzierungen ist Ruby Mehn (W14) in der westfälischen Bestenliste vertreten. Sie nimmt in ihrer Altersklasse über 800m mit 2:23,59 Minuten, über 2000m mit 7:07,71 Minuten und im Blockmehrkampf Lauf mit 2462 Punkten jeweils einen guten vierten Platz ein. Im 100m-Lauf wird sie mit 13,18 Sekunden an 15. Stelle geführt. In der Klasse W15 reichen ihre Leistungen über 800m, 2000m und im Blockmehrkampf zu den Plätzen sieben. bzw. zweimal zu Platz sechs. Außerdem ist sie Mitglied der viermal 100m-Staffel der LG, die in der Besetzung Jana Hagenbruch, Ruby Mehn, Karla Schnurbus und Kyra Diekfelder mit der Zeit von 53,18 Sekunden an 18. Stelle geführt wird. Karla Schurbus schaffte mit 27, 25m im Speerwerfen in der Klasse W14 den 12. Platz. In der Klasse W15 warf sich Liz Ademmer gleich zweimal in die „Top Ten“. Im Diskuswerfen liegt sie mit 31,42m auf einem 3. und im Speerwerfen mit 35,70m auf einem 7. Rang. Kenny Molitor trat in der A-Schülerklasse mit der vier Kilogramm schweren Kugel an. 10,08m brachten ihm den 10. Rang ein.

In der Klasse M13 liegt Kenny dreimal auf Platz eins. Er führt die Bestenliste im Kugelstoßen (12,91m), Diskuswerfen (36,57m) und im Blockmehrkampf Wurf (2455 Punkte) an. Im Speerwerfen belegt er den 3. (36,38m), über 60m Hürden (10,15 Sekunden) den 4. und über 75 (10,12 Sekunden) den 20. Platz. Zwei weitere Spitzenplätze errang Phil Mehn. Seine 800m-Zeit von 2:16,38 Minuten brachten ihm sowohl Platz eins in den Altersklassen M12 und M13 ein. Bei den 14-Jährigen wird er bereits an vierter Stelle geführt. Darüberhinaus ist Phil über 75m mit 10,68 Sekunden an elfter Stelle und im Ballwerfen mit 41m an 20. Stelle zu finden. Schließlich schaffte Julia Jaeger (W13) im Diskuswerfen mit 20,30m sich auf den 18. Platz vorzukämpfen.

 

EURE FAVORITEN