Herrmann und Schröder in ausgezeichneter Frühform

Warstein/Rüthen..  Den Springer- und Werfertag der DJK GW Werl nutzten Tobias Herrmann (U20) und Philip Schröder (U18/beide TV Warstein) von der LG Warstein-Rüthen, um in die Wurf-Saison 2015 einzusteigen.

Mit sechs Siegen bei sechs Starts gelang ihnen dies ausgezeichnet. Wurftechnische Probleme im Speerwerfen sorgten sowohl bei Tobias wie auch bei Philip allerdings dazu, dass die Siegesweiten von 48,80m bzw. 46,84m hinter den Erwartungen deutlich zurück blieben.

Mit persönlichen Bestweiten hingegen warteten beide beim Diskuswerfen auf. Während Philips 1,5kg schwere Scheibe bei guten 42,86m landete, wartete Tobias mit dem 1,75kg schweren Gerät mit einer Siegesweite von erstmals 35,42m auf.

Höchst Erfreuliches gibt es auch vom Kugelstoßen zu berichten. Im vierten Versuch landete die 6kg-Kugel von Tobias bei 11,77m (p.B.). Er ließ mit 11,72m und 11,62m in den beiden letzten Versuchen zwei weitere erwähnenswerte Weiten folgen.

Der westfälische und westdeutsche U18-Hallenmeister, Philip Schröder, stieg mit 14,86m in seinen Wettkampf mit der 5kg-Kugel ein. Sein Saisonziel in dieser Disziplin ist die Teilnahme an den Deutschen U18-Jugendmeisterschaften in Jena (31. Juli bis 2. August). Dazu muss er aber 15,80m weit stoßen. Im zweiten Versuch gelang ihm dann ein in technischer Hinsicht gelungener Stoß, so dass Philip die Kugel erstmals jenseits der 16m-Marke landen ließ. 16,13m lautete das überraschende und zu diesem Zeitpunkt unerwartete Ergebnis. Natürlich war die Freude bei Philip und seinem Betreuer riesengroß. Mit diesem Paukenschlag zum Saisoneinstieg hatte keiner gerechnet. Aber es sollte noch sprichwörtlich weitergehen: Im dritten Versuch bestätigte Philip mit ausgezeichneten 16,48m seine unglaublich gute Frühform und stellte damit einen neuen LG-Rekord auf. Auch seine restlichen Versuche mit den Weiten von 15,75m, 15,13m und 15,30m können sich durchaus sehen lassen.

EURE FAVORITEN